Fenster tauschen Kosten & Preise fürs Auswechseln im Altbau im Vergleich

Energie sparen ist für viele Haus- und Wohnungsbesitzer ein wichtiges Thema. Fenster haben einen Einfluss auf die Heizkosten, welcher nicht zu unterschätzen ist.

Gerade in Altbauten sind oft Fenster verbaut, welche die Heizkosten nach oben schnellen lassen. Je nachdem, in welchem Zustand diese sind, kann sich der Einbau neuer Fenster in kürzester Zeit amortisieren.

Wann ist es Zeit, die Fenster zu tauschen?

Alte Fenster schließen oftmals nicht mehr richtig dicht. Luftfeuchtigkeit kann sich absetzen, so dass im schlimmsten Falle innen Eisblumen an den Scheiben wachsen. wenn draußen kalte Temperaturen herrschen. Trotz angeschalteter Heizung ist es in der Nähe des Fensters zugig und kalt, teure Energie wird verschwendet.

Gehen Sie davon aus, dass Sie mit einfach verglasten Scheiben in jeder Saison pro Quadratmeter rund 50 Liter mehr an Heizöl verbrauchen. Das können bei einem Einfamilienhaus schnell mehr als 1.000 Liter Mehrverbrauch werden. Mehr Ölverbrennung bedeutet zudem mehr CO2-Ausstoß. Alte Glasflächen haben nicht nur einen höheren Energieverbrauch, sie sind auch weniger umweltfreundlich.

Die unterschiedlichen Verglasungsarten

Isolierglas besteht aus zwei Scheiben im Verbund und halbiert den Mehrverbrauch im Verhältnis zur Einfachverglasung.

Wärmedämmglas ist in der Regel 3 cm dick. Bei diesem Material wird Argon anstatt Luft in den Zwischenräumen verwendet. Das bedampft die Innenscheibe und wirft die Wärme zurück in den Raum. Das so genannte Superglas besteht aus drei Scheiben, es beinhaltet zwei innere Scheiben aus Krypton. Die Glasoberfläche kann den Energieverlust bis auf ein Zehntel reduzieren.

Die Modernisierung der Fenster im Altbau

Es bieten sich Ihnen drei Möglichkeiten, entweder Sie tauschen die Fenster komplett aus, bauen Ersatzfenster ein oder erneuern die Flügel.

Scheiben und Rahmen komplett tauschen

Dies ist die teuerste aber in den meisten Fällen auch effizienteste Lösung. Fenster sind heutzutage schnell getauscht, Sie müssen allerdings die Kosten für Scheibe, Rahmen und anfallende Maurerarbeiten mit einrechnen.

Video über das Einbauen der Fenster im Altbau

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dieser fleißige Handwerker geht beim Austausch seines Altbaufensters gezielt und mit Sorgfalt vor.

Der alte Rahmen wird weiter verwendet

Diese Alternative setzt voraus, dass der alte Rahmen keinerlei Schäden aufweist. Der Fensterrahmen wird am Wandanschluss abgesägt, der Umbaurahmen wird darauf befestigt. Danach wird er verblendet und das Fenster abgedichtet. Es sind keine Maurerarbeiten erforderlich.

Nur die Scheiben tauschen

Beim Altbau lassen sich neue Flügel in den vorhandenen Fensterrahmen einhängen. Dieser sollte allerdings noch absolut intakt sein. Ist der Lack verwittert oder abgeblättert und bestehen morsche Stellen, ist der komplette Austausch ratsam. Neue Komplettfenster sind in der Regel nicht viel teurer und bringen günstigere Wärmewert.

Modernisieren Sanieren Haus Gebäude Fenster Renovieren

Das Auswechseln der Fenster beim Renovieren von Altbau lohnt sich in jedem Fall.

Fensteraustausch im Altbau – die Kosten

Der Preis für den Austausch ist abhängig von der Wahl der Variante. Tauschen Sie die Fenster komplett, bezahlen Sie die Kosten für Glas, Rahmen und Montage. Eine Dreifach-Verglasung verursacht 10 bis 15 % mehr an Kosten gegenüber der Doppelverglasung.

Die Kosten für ein Kunststofffenster in der Durchschnittsgröße von 1,30 x 1,30 Metern betragen inkl. Montage und Entsorgung für
Kunststofffenster – ca. 350,– Euro
Holzfenster – ca. 400,– Euro
Holz-Aluminium – ca. 650,– Euro
Aluminium – ca. 750,– Euro

Die Rentabilität der Kosten im Altbau

Durchschnittlich haben sich Holzfenster nach ca. 10 Jahren, Kunststofffenster nach etwa 8 Jahren bereits amortisiert. Holzfenster bestehen zudem aus natürlichem Material und verstärken den Wärmedämmwert zusätzlich.

Dachfenster von Velux

Die Firma Velux hat sich auf hochwertige Dachfenster spezialisiert. Vom Standard-Schwingfenster bis hin zum hoch effizienten Passivhaus-Fenster findet der Haus- und Wohnungseigentümer garantiert das Passende.

Menü