Fensterfolie anbringen lassen? | Kosten & Preise im Vergleich

Ob als Sicht-, Sonnenschutz oder Dekor, Fensterfolie bereichert die Wohnung und auch das Auto, ohne große Kosten. Das Anbringen ist viel leichter, als es auf den ersten Blick scheint. Diese Anleitung gibt Ihnen Tipps und Anregungen. Ein Trick verrät, wie das Anbringen der Fensterfolie ohne Blasen gelingt.

Die einzelnen Themenbereiche rund um das Anbringen von Fensterfolie finden Sie im nachfolgenden Inhaltsverzeichnis.

Welche Fensterfolie darf es sein?

Es gibt eine ganze Reihe von Anbietern für haftende Fensterfolie. Ob Homein, Lifetree, Rabbitgoo oder Melinera, Produkte dieser Hersteller kosten nicht viel. Sie finden sie zum Beispiel in den Online-Shops von Obi oder Lidl, bei Aldi und Ikea. Den Quadratmeter Folie gibt es für unter zehn Euro.

Allerdings sollten Sie berücksichtigen, dass Billigfolie oft zu dünn ist, um genau verarbeitet zu werden. Daher lohnt sich auch ein Blick auf Premium-Anbieter wie Marapon, Velken oder Static. Teilweise bieten sie ihre Folien über eigene Shops zum Versand an, auch verspiegelte oder mit Milchglas-Oberfläche. Ein Vergleich der Kosten lohnt sich auf jeden Fall.

Wichtiger als die Kosten ist vor allem die Haftung der Folie. Angeboten werden auch selbsthaftende Folien, die ohne Kleber auskommen. Diese lassen sich leichter ausrichten und später wieder entfernen. Abgesehen davon können Folien ohne Kleber oft mehrfach verwendet werden. Das spart weitere Kosten.

Es gibt statische und antistatische Folien. Am besten eignen sich Fensterfolien, die statisch sind, für eine leichtere Verarbeitung und dickere Oberflächenstrukturen, wie verspiegelte. Antistatische Folien sind in der Regel mit Kleber versehen und lassen sich nicht so gut an- und wieder abbringen.

Fenster und Fensterfolie vorbereiten

Bevor die Fensterfolie auf das Fenster aufgetragen wird, muss die Glasoberfläche gereinigt werden. Dazu nehmen Sie am besten einen Glasreiniger oder Spülmittel. Auf der Oberfläche darf kein Staub und Schmutz mehr sein. Die Folie hält dann am besten.

Messen Sie die Fläche auf dem Fenster, auf der die Folie angebracht werden soll, genau aus. Dann schneiden Sie die Fensterfolie darauf zu. Das erspart lästiges Abschneiden, wenn die Folie angebracht ist. In dem Raum, in dem Sie arbeiten, sollte kein Durchzug herrschen. Möchten Sie die Folie von außen anbringen, machen Sie dies am besten an einem windstillen Tag.

Wenn das Fenster gereinigt ist, muss es nass gemacht werden. Am besten besprühen Sie es mit einem Wassersprüher, den Sie normalerweise für Ihre Pflanzen benutzen.

Fenster Reinigen Putzen Blumen

Bevor Sie Fensterfolie anbringen können, müssen Sie die Fenster gut säubern.

So bringen Sie die Fensterfolie ohne Blasen an

Sowohl selbsthaftende wie auch selbstklebende Folie ist auf der Klebeseite mit einer Schutzfolie überzogen. Diese muss vor den weiteren Schritten zuerst abgezogen werden. Allerdings sollte das bei einer selbstklebenden Folie schrittweise erfolgen.

Haben Sie sich für eine selbstklebende Folie entschieden, müssen Sie sehr genau arbeiten. Antistatische Folien lassen sich nämlich im Nachhinein nur schwer nachjustieren. Machen Sie die Fensteroberfläche nass, dann ziehen Sie ungefähr zehn Zentimeter der Schutzfolie ab.

Drücken Sie die klebende Seite an das Fenster und arbeiten sich von oben nach unten. Dabei ziehen Sie immer ungefähr zehn Zentimeter der Schutzfolie weiter ab. Machen Sie erst weiter, wenn der jeweilige Teil der Fensterfolie sitzt, wie er soll.

Die Schutzfolie bei einer selbsthaftenden Fensterfolie darf vor dem Anbringen komplett abgezogen werden. Danach drücken Sie die statische Fensterfolie von oben nach unten an das Fenster. Da die Folie nicht klebt, können Sie sie einfach mit den Händen verschieben, bis sie passt.

Bei beiden Folienarten können die Blasen, die sich gebildet haben, nach dem Anbringen fix entfernt werden. Nutzen Sie dafür eine Rakel oder einen Abzieher. Streichen Sie dabei immer von innen nach außen, solange, bis die Blasen und das Wasser unter der Folie vollständig entfernt sind.

Video: Fensterfolie anbringen. Leichtes Montieren durch Nassverkleben

In der verlinkten Video-Anleitung auf YouTube finden sich Tipps, wie eine Fensterfolie, die statisch ist, an ein Verandafenster angebracht werden kann. Zuerst wird die Fläche mit Glasreiniger gereinigt. Zu zweit dann wird die Folie vom Schutz gelöst und nass gemacht. Mit einem Wischer werden Blasen entfernt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weitere Tipps

Damit die Folie lange haftet, muss sie nach dem Anbringen vollkommen trocknen. Das kann bis zu drei Tage dauern. Daher ist es wichtig, auf die richtige Außentemperatur zu achten. Sie sollte am besten zwischen 5 und 20 Grad liegen. Bei zu kalten oder zu warmen Temperaturen kann sich die Folie verziehen.

Die Hilfe einer zweiten Person ist gerade bei selbstklebenden, also antistatischen Fensterfolien sehr hilfreich. Doch auch wenn die Folie, die Sie anbringen wollen, größer ist, ist Hilfe ratsam. Mit einer zweiten Person kann man so fix arbeiten, wenn mehrere Fenster hintereinander beklebt werden sollen.

Die Folie sollte nur mit herkömmlichem Glasreiniger gereinigt werden. Oder mit anderen Stoffen, die kein Lösemittel enthalten.

Eine haftende Fensterfolie in einem Auto anbringen

Diese Anleitung soll Ihnen kurz beschreiben, wie Sie eine Folie in einem KFZ anbringen können. Gerade als Sicht- und Sonnenschutz können Fensterfolien in Autos durchaus sinnvoll sein. Die Windschutzscheibe sollte allerdings nicht beklebt werden.

Im Prinzip können Sie beim Anbringen von Folie im Auto genauso vorgehen wie in der Wohnung. Beim Zuschnitt der Folie ist allerdings zu beachten, dass er am besten erfolgt, wenn sie bereits angebracht ist. Achten Sie beim Schneiden mit einem Cuttermesser darauf, nicht auf dem Glas selbst zu schneiden.
In den ersten drei Tagen sollte das Fenster, an dem die Folie angebracht wurde, nicht heruntergekurbelt werden. Auch beim KFZ gilt, dass die Außentemperaturen während der Zeit zwischen 5 und 20 Grad bleiben sollten.

Anleitung: So kann die Fensterfolie wieder entfernt werden

Das Entfernen einer Fensterfolie, die statisch ist, ist so einfach wie das Anbringen. Ziehen Sie oben an den Ecken, dann lässt sich die Folie einfach entfernen. Befeuchten Sie sie mit einem Wassersprüher, wenn es nötig scheint.

Eine klebende Folie zu entfernen ist dagegen ein Geduldspiel. Zuerst sollten Sie sie nass machen mit Wasser, in dem ein paar Spritzer Spülmittel sind. Legen Sie dann eine Folie darüber und warten Sie, bis die Flüssigkeit unter die Klebefolie gelangt ist. Das kann einige Zeit dauern.

Schließlich ziehen Sie die Folie vorsichtig ab. Der Kleber darunter bleibt allerdings auf dem Fenster haften. Der Trick ist, nutzen Sie warmes Wasser, Glasreiniger, Glasschaber und Wischer, um ihn vom Glas zu lösen.

Fazit der Anleitung

Ohne große Kosten lassen sich Zuhause oder im Auto selber Fensterfolien anbringen. Ob statisch oder selbstklebend, beide Folien haben ihre Vor- und Nachteile. Während die eine sich schnell anbringen und wieder ablösen lässt, haftet die andere fester an der Oberfläche. Am besten eignen sich in jedem Fall Premium-Folien für einen langen Halt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü