Küchenschränke lackieren (Anleitung)| Kosten & Preise im Vergleich

Eine neue Küche lassen sich viele Menschen Einiges kosten. Was ist aber, wenn die alte Küche eigentlich noch gut ist, aber nur die Optik Ihnen nicht zusagt? Mit ein Bisschen Farbe und etwas Arbeit werten Sie Ihre alten Küchenschränke auf. Die Kosten bleiben überschaubar und obendrein ist das Ergebnis absolut individuell.

Ideen sammeln und Vorfreude entwickeln

Viele greifen direkt zu Möbelfolien, um einen alten Schrank umzugestalten. Einen Holzschrank mit Gravuren und Vertiefungen, beispielsweise die alte Kiefer oder Eiche rustikal Küche, können Sie damit aber nicht beziehen. Zudem sind die Designs begrenzt und die Folien können ganz schön viel kosten.

Stattdessen können Sie Ihre Küchenschränke jedoch auch lackieren. Das ist gar nicht schwer und in der Gestaltung sind Sie so wesentlich unabhängiger. Außerdem halten sich die Kosten in Grenzen.

Alles, was Sie für die Umsetzung Ihrer Ideen benötigen, ist zunächst überhaupt eine Vorstellung, wie das Endergebnis aussehen soll. Im Internet gibt es vielerlei Inspirationen sowie die ein oder andere Anleitung. Zur Idee hinzu kommen natürlich noch die Kosten für die Anschaffung der entsprechenden Utensilien wie Farbe, Grundierung, Malerkrepp, Pinsel, Rollen und Abdeckfolie, die Sie keineswegs vergessen sollten.

Der Vorteil beim Lackieren liegt darin, dass Sie nicht nur den Vollholz-Schrank, sondern genauso einen Metallschrank oder einen furnierten Schrank damit umgestalten können. Ebenso können Sie frei zwischen Hochglanz-Lack, Seidenmatt oder Matt wählen und sich sogar die Farbe nach Wunsch mischen lassen. Ob Shabby Look, Vintage oder modern – Das ist Ihnen überlassen.

Wie viel die gesamte Umgestaltung der Küche am Ende kosten wird, haben Sie weitestgehend selbst in der Hand.

Küche Küchenfront Herd Geschirr

Wenn eine Küche in die Jahre gekommen ist, kann man die Fronten sehr gut lackieren um einen neuen Look zu verschaffen.

Anleitung zum Lackieren der Küchenschränke

Die Vorbereitung: Reinigung und Grundierung

Nehmen Sie am besten alle Türen und Schubladen ab, die Sie lackieren möchten. Diese reinigen Sie nun sehr gründlich mit Fettlöser und einem Schwamm.

Griffe und Knäufe sollten Sie übrigens generell vor dem Lackieren vom Schrank abnehmen oder, falls das nicht möglich ist, gut abkleben.

Im Anschluss sollten Sie Holz-Küchenschränke schleifen. Feines Schleifpapier genügt, die Oberfläche soll nur angeraut werden, damit die Farbe besser haften kann. Einen Metallschrank können Sie auch ohne schleifen lackieren. Den Schleifstaub entfernen Sie mit einem feuchten Tuch.

Möchten Sie einen Eiche rustikal Schrank weiß lackieren, sollten Sie einen Sperrgrund auftragen. Ohne den Sperrgrund wird sich die neue Farbe gelblich verfärben, selbst bei mehreren Lackschichten.

Mit Kunststoff bezogene Küchenschränke können Sie mit einem Haftgrund grundieren, bevor Sie die richtige Farbe auftragen. Zwar kosten Grundierungen extra Geld, doch daran sollten Sie nicht sparen.

Lackieren: Mit Rolle, Pinsel oder Spraydose?

Um einen Metallschrank oder furnierten Schrank mit strukturierter Oberfläche zu lackieren, empfiehlt sich die Verwendung einer Spraydose. So tragen Sie nur eine dünne Farbschicht ohne Pinsel- oder Rollenspuren auf.

Für Holz-Küchenschränke verwenden Sie am besten eine Rolle für die großen Flächen und Pinsel für die Feinheiten. Verwenden Sie nur hochwertige Rollen und Pinsel. Je weniger diese kosten, umso schlechter ist meistens das Endergebnis.

Lassen Sie die erste Farbschicht trocknen und schleifen Sie diese ggf. mit sehr feinem Schleifpapier vorsichtig an. Danach sollte eine zweite Runde Farbe aufgetragen werden. Je nachdem, wie hochwertig der Lack ist und wie gut Sie gearbeitet haben, müssen Sie keine dritte Schicht lackieren.

Ist der Lack gut durchgetrocknet, können Sie zusätzlich noch einen farblosen Lack als Schutz für die Oberfläche auftragen. Manche Lacke sind aber schon so stoß- und kratzfest, dass dieser Schritt nicht mehr nötig ist. Lassen Sie auch diesen Lack gut trocknen.

Alle Küchenschränke wieder zusammen bauen

Um Ihrer alten / neuen Küche nun zur endgültigen Optik zu verhelfen, müssen Sie jeden Schrank jetzt wieder zusammen bauen.

Falls die alten Griffe Ihnen nicht gefallen oder diese nicht mehr zum neuen Aussehen passen, können Sie diese gegen andere austauschen. Griffe und Knäufe gibt es in Baumärkten, online und können sogar selbst hergestellt werden. Eine Anleitung hierfür finden Sie zahlreich im Internet.

Anleitung für neue Griffe im Industrie-Design

Immer mehr Menschen kaufen sich nicht neue Möbel, sondern lackieren ihren alten Schrank um. Besonders zu Ikea Möbeln wie Pax, Ivar, Hemnes usw. gibt es viele interessante Ideen, nicht nur für Küchenschränke.

Eine besonders gelungene Umgestaltung der Küche finden Sie auf dem YouTube-Kanal von Jelena. Im folgenden Video finden Sie Teil 3 ihres Küchen-Makeovers. Die mit schwarzer Tafelfarbe umlackierten Küchenschränke hat sie zudem noch mit neuen, selbst gebauten Griffen versehen. Vielleicht finden Sie hier eine schöne Inspiration und Anleitung für Ihr eigenes Projekt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü