Schrank aufräumen nach Marie Kondo | Tipps zum selber machen

„Um ein Leben voller Freude zu führen, muss man nur richtig aufräumen.“ So in etwa lautet der Grundsatz von Marie Kondo, die von vielen als die Queen des Aufräumens verehrt wird. Die Japanerin hat ein Ordnungssystem zum Aufräumen erfunden, das nach dem Glücksprinzip funktioniert. Demzufolge sollte Jeder Mensch nur Dinge behalten, die ihn auch wirklich glücklich machen.

Doch auch die Art des Aufräumens, die sogenannte Konmari Methode, wurde von der Ordnungskönigin, der laut eigenen Aussagen als Kind der Gott des Aufräumens erschienen sein soll, revolutioniert. Im Prinzip ist es wichtig, dass jedes Teil eine große Wertschätzung verdient und im Schrank seinen eigenen Platz bekommt. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihren Schrank nach Marie Kondo neu organisieren und aufräumen können.

Schuhe Business-Outfit Schrank

Bevor Sie beginnen aufzuräumen, sollten Sie sich das System nach dem Sie vorgehen überlegen.

Aufräumen mit System – Die Kategorien

Aufräumen laut Marie Kondo bedeutet, dass Sie sich zunächst einmal darüber bewusst werden, was sie alles haben. Laut Marie Kondo wird das Aufräumen mit System in folgende fünf Kategorien unterteilt:

1. Kleidung
2. Bücher
3. Papiere
4. Vermischtes
5. Emotionale Gegenstände

Laut Marie Kondo ist es so, dass in jedem Haushalt rund zwei Drittel der Sachen überflüssig sind. Trennen Sie sich beim Aufräumen gleichzeitig von Dingen, die nicht mehr gebraucht werden, können Sie unnötigen Ballast abwerfen, was laut Marie Kondo zu einem Glücksgefühl führt. Außerdem werden Sie sich wundern, wieviel Platz Sie plötzlich wieder in Ihrem Schrank haben.

Alles Ausräumen – Das „Aha-Erlebnis“

Im Vordergrund beim Schrank aufräumen nach Marie Kondo soll die Empathie und Wertschätzung für den eigenen Besitz stehen. Wollen Sie beispielsweise Ihren Kleiderschrank aufräumen, so wird zunächst alles, was sich im Schrank befindet, ausgeräumt und auf einen großen Haufen gelegt.

Dies empfiehlt Marie Kondo nicht von ungefähr, denn spätestens jetzt wird Ihnen deutlich vor Augen geführt, wieviele Kleidungsstücke Sie eigentlich besitzen. Für viele ist es einmal ein Schockerlebnis, wenn man sieht, was alles im Schrank war, das aber laut Marie Kondo beim Aufräumen wichtig ist, damit uns die Dringlichkeit des Ausmistens knallhart vor Augen geführt wird.

Ausmisten – Loslassen, was nicht mehr benötigt wird

Als nächstes wird ausgemistet. Nach der Methode von Marie Kondo, werden die Sachen im Schrank, beispielsweise die Kleidungsstücke, nun nach dem Glücksprinzip aufgeteilt. Nehmen Sie sich aus dem Haufen am besten das Teil heraus, dass Ihr Lieblingsstück ist.

Betrachten Sie es oder halten es gegen Ihr Herz und nehmen Sie das Gefühl war, das Sie dabei haben. Genauso wird nun mit jedem weiteren einzelnen Teil aus dem Schrank verfahren. Bringt es Ihnen Freude beim Betrachten oder Fühlen, kommt es auf den Stapel, oder in eine Box, der Sachen, die nachher wieder in den Schrank eingeräumt werden, empfinden Sie kein Glücksgefühl, wird es aussortiert.

Gehen Sie beim Aufräumen und Aussortieren ausschließlich nach Ihrem eigenen Gefühl. Sachen, bei denen Sie sich noch nicht sicher sind kommen auf einen „Vielleicht-Stapel“. Am Ende werden Sie merken, dass Sie sicherlich auf die Hälfte Ihrer Teile verzichten können. Dies gilt für Bekleidung genauso, wie für das Aufräumen von Büchern, Deko oder anderer Gegenstände aus Ihrem Schrank.

Schrank einräumen – Das Konmari-System

Nun geht es ans Einräumen. Bei Büchern empfiehlt Marie Kondo, diese nach Autoren oder Genre wieder einzuräumen. Für Kleidungsstücke gilt: alles was nicht auf Bügel kommen soll, wird zu kleinen rechteckigen Päckchen gefaltet. Dabei spielt es keine Rolle, welche Ausgangsform das Kleidungsstück hat. Alles wird nun aufrecht eingeräumt. Damit verschaffen Sie sich einen guten Überblick.

Außerdem kann man die Kleidungsstücke leichter ein- und ausräumen, ohne dass immer der ganze Stapel beispielsweise mit Shirts herausgenommen werden muss. Haben Sie in Ihrem Schrank nicht genug Schubladen für dieses System, empfiehlt Marie Kondo praktische Aufbewahrungsboxen, die es in vielen verschiedenen Größen und Designs zu kaufen gibt.

Hier sollten Sie auch den Farbverlauf berücksichtigen. Marie Kondo rät beim Aufräumen dazu, die dunklen Farben eher im hinteren Teil zu verstauen, das fördert das Glücksprinzip, weil so zuerst die hellen und fröhlichen Farben ins Auge stechen.

Video zum Aufräumen nach der Marie Kondo Methode:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In diesem Video zeigt eine Aufräumexpertin, wie man nach der Konmari-Methode aufräumen und sich neu organisieren kann. Sie gibt 5 wertvolle Tipps zum Thema Ausräumen, Aufräumen und Ordnung halten.

Den Kleiderschrank richtig organisieren

Nachdem die Oberteile, die nicht im Schrank hängen müssen sowie die Hosen, die keine Bügelfalten haben, in die Schubladen oder Boxen einsortiert wurden, ist das Aufräumen der Kleiderstange der nächste Schritt. Marie Kondo spricht hier vom sogenannten Prinzip der aufsteigenden Linie. Nach Marie Kondo soll beim Öffnen von jedem Schrank sofort eine Welle des Glücks auf den Betrachter zurollen.

Hierzu werden die Teile, die im Schrank auf dem Kleiderbügel hängen, je nach Länge in aufsteigender Reihenfolge von links nach rechts aufgehängt werden. So hängen Sie links die längeren Kleider, Jacken oder Röcke auf und enden rechts mit den kurzen Blusen oder Hemden.

Aufräumen nach dem Glücksprinzip

Auch Schuhe werden im Schrank oder im Schuhregal laut Marie Kondo nach dem Glücksprinzip eingeräumt. So sollen schwere und hohe Schuhe wie Stiefel im Schrank nach unten gestellt, während die leichteren Schuhe weiter oben Ihren Platz finden. Bei einem tiefen Schrank können die schweren Schuhe hinten, die leichten nach vorne gestellt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü