Bettdecke für Trockner geeignet? | Tipps für Programm & Dauer

Ein Trockner ist enorm praktisch. Die meisten Haushalte besitzen deshalb den Alltagshelfer und nutzen ihn gerne zum trocknen der Wäsche. Verschiedene Hersteller, beispielsweise Miele oder Ikea, bieten eine Auswahl an verschiedenen Arten von Trocknern zu unterschiedlichen Preisen an.

Gerade wenn mehr als drei Personen im Haushalt wohnen, lohnt sich die Anschaffung eines Wäschetrockners. Vor allem Handtücher, die an der Luft trocknend schnell hart und kratzig werden, werden gerne in den Trockner gesteckt, aber auch andere Wäschestücke.

Diese sind dadurch nicht nur schneller trocken, sondern auch weicher als Wäsche, die an der Luft getrocknet wird. Auch die Bettdecke lässt sich optimal in das Gerät geben. Was Sie dabei beachten und bei welchen Einstellungen Sie diese trocknen sollten, verraten wir Ihnen hier.

Bettdecke im Trockner: Was Sie beachten sollten

Die Bettdecke darf in der Regel immer im Trockner gegeben werden. Achten Sie trotzdem darauf, welche Angaben der jeweilige Hersteller dazu macht. Auch wenn Ihre Bettdecke für den Trockner geeignet ist, sollten Sie ein paar Dinge beachten. Probieren Sie erst einmal aus, ob die Decke in das Gerät passt.

Denn ist diese zu groß für den Wäschetrockner, wird die Füllung der Decke zusammengepresst und sie verformt sich beim Trockenvorgang. Wenn Sie eine Daunendecke besitzen, sollten Sie zudem ein bis zwei Tennisbälle mit in den Trockner geben. So wird verhindert, dass diese -beispielsweise Daunen – verklumpen.

Trockner geeignet Wäschesymbol Textilkennzeichen Männchen

Bevor Sie Wäsche einschalten, sollte Sie anhand dem Textiletikett prüfen, ob diese für den Trockner geeignet ist.

Welches Programm sollten Sie wählen?

Viele Menschen sind unsicher, wie lange Sie Bettdecken in den Trockner geben dürfen und bei welchem Programm diese gewaschen werden müssen. Es ist ratsam, die Bettdecke langsam und bei niedrigen Temperaturen zu trocknen. Nicht mehr als 30 Grad gilt als Faustregel bei Bettdecken im Trockner. Der gesamte Vorgang dauert zwar so recht lange – etwa vier bis sechs Stunden – dafür bekommen Sie eine schonend und optimal getrocknete Bettdecke zurück.

Wenn Sie die Decke herausholen, schütteln Sie diese einmal aus. Wenn Sie Bedenken haben, dass Ihre Bettdecke Schaden nehmen könnte, geben Sie diese in einen Industrietrockner im Waschsalon, denn dieser kann Wäsche zudem im kalten Zustand trocknen. Tipp: Da der Wasch- und Trocknervorgang recht zeitaufwändig ist, sollten Sie schon direkt nach dem Aufstehen mit dem Waschen beginnen. So steht Ihnen die Decke am Abend wieder zur Verfügung.

Daunendecken trocken: Die besten Tipps im Video

Daunendecken müssen beim trocknen – egal, ob an der Luft oder im Trockner – anders behandelt werden als Decken aus Microfaser, Leinen oder Baumwolle. Auch Hersteller, beispielsweise Ikea, Schiesser oder Paradies, geben oftmals unterschiedliche Angaben dazu an. Geeignet sind die meisten Daunendecken für den Wäschetrockner, doch was sollten Sie beachten, damit die empfindlichen Daunen nicht brüchig werden?

Das Video bietet Ihnen Antwort darauf. Hier wird Ihnen erläutert, welchen Herausforderungen Sie bei einer Bettdecke aus Daunen begegnen, welches Programm am geeignetsten ist und wie Sie diese allgemein am besten trocknen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü