Dachschräge Schrank selber bauen | Anleitung zum Selbstmachen

Mieter oder Besitzer von Dachwohnungen kennen es leider: Der Platz unter der Dachschräge soll als Stauraum genutzt werden, allerdings gibt es bei Ikea und Co. einfach nicht das passende Modell. Natürlich ist es auch möglich, einen Schreiner mit dem Bau eines passenden Schrankes zu beauftragen – allerdings ist dies mit sehr hohen Kosten verbunden.

Doch es gibt eine Lösung: Bauen Sie den Schrank für ihre individuelle Dachschräge doch einfach selber. Mit der folgenden Anleitung ist der Schrank für die Dachschräge kostengünstig, leicht und schnell gebaut – auch, wenn sie nicht zu den talentiertesten Handwerkern gehören.

Sollte die Anleitung nicht ausreichenden, empfiehlt sich das passende Video als Veranschaulichung.

Wer einen Kleiderschrank für eine Dachschräge benötigt, kann diesen kostengünstig selber bauen.

Schrank für die Dachschräge selber bauen

Durch eine Schmiege muss im ersten Schritt der genaue Dachschräge-Winkel gemessen werden. Wenn keine Schmiege zur Verfügung steht, sollte diese angeschafft werden, da sie auch bei weiteren Arbeiten im Heim- und Hausbereich wertvolle Dienste leistet.

Für den Bau des Schranks für die Dachschräge ist sie in jedem Fall unerlässlich. Die Höhe des Krempels muss im Anschluss gemessen werden, danach wird festgelegt, welche Tiefe der neue Schrank für die Dachschräge aufweisen muss.

Das Anbringen der Bretter für das Regal kann auf verschiedene Arten erfolgen. Die leichteste Methode ist es, Holzleisten an dem Gerüstbalken anzubringen, auf die später die Regalbretter aufgelegt werden. Allerdings besteht dann keine große Flexibilität mehr, auf eine andere Höhe können die Bretter von dem Schrank dann nur noch schwer gesetzt werden. Sie sollten die Bretter bei dieser Methode an ihren Ecken ausklinken, damit der Schrank auch in seiner vollen Tiefe genutzt werden kann.

Alternativ kann am vorderen Balken des Gerüsts auch eine Wandschiene angebracht werden. Damit können jederzeit die Regalbretter in ihrer Höhe angepasst werden. Wenn ein Regalhalter oder eine Wandschiene genutzt wird, muss allerdings beachtet werden, dass der Schrank unter der Dachschräge die benötigte Tiefe bietet.

Wenn der Drempel höher als 60 Zentimeter und ausreichend Tief ist, kann auch Kleidung in dem Schrank unter der Dachschräge verstaut werden. Dazu muss im Gerüstrahmen ein Querbalken in ausreichender Höhe angebracht werden. Wichtig ist, dass die Tiefe dann zumindest 10 Zentimeter größer als die Kleiderbügel, die verwendet werden, ist.

In der Mitte des Querbalkens wird das Schrankrohrlager verschraubt. Dieser Bieter der zugeschnittenen Stange für die Kleider den entsprechenden Halt. Danach müssen Sie den hinteren Schrankpfosten sägen. Dazu wird ein Rahmenholz mit den Maßen 68 mal 68 Millimeter benötigt. Genutzt werden dazu die schon ausgemessenen Werte für den Schrank von Dachschräge und Drempelhöhe.

Danach muss der Bodenbalken auf die entsprechende Länge zugesagt werden. Wenn auf dem unteren Balken kein Regalbrett angebracht werden soll, können mit Hilfe eines Metallwinkels auch die beiden Balken miteinander verschraubt werden.Sonst können die Balken auch mit Eck- oder Flachverbindern befestigt werden.

Jetzt kann der Bodenbalken und der hintere Schrankpfosten an ihren späteren Platz gestellt werden. Die Höhe des vorderen Schrankpfostens muss nun ausgemessen werden. Diese Höhe hängt von der gewählten Tiefe des Schranks ab, hierbei bleibt der Winkel allerdings identisch. Der Pfosten muss nun zugesagt werden, natürlich mitsamt der benötigten Schräge. Die Passgenauigkeit sollte vor dem anschließenden Verschrauben noch einmal überprüft werden. Im letzten Schritt von dem Bauen in Eigenregie folgt der Balken für die Dachschräge, der nun gemessen, zugesägt, angepasst und verschraubt wird.

Die weiteren Grundgerüste werden dann nach dem gleichen Prozess angefertigt. Selbstverständlich kann das erste Schrankgerüst als Vorbild genutzt werden. Wichtig ist dann aber, dass die Decke und alle Wände wirklich gerade sind – leider ist dies aber nur sehr selten der Fall. Wenn die einzelnen Balken und Konstrukte gebaut werden, sollten die Maße also stets überprüft werden.

Wenn das Grundgerüst fertiggestellt ist, werden diese mit Boden, Decke und Wand verschraubt. Durch den Einsatz eines Metallwinkels gelingt dies am besten. Die Türbreiten sind ausschlaggebend dafür, welchen Abstand die einzelnen Schrankgerüste voneinander haben müssen.

Wer einen Schrank für eine Dachschräge benötigt, wird hier feststellen, wie man ein praktisches Modell selber bauen kann

Das Einsetzen der Türen

Das Bauen des Schranks kommt nun zum Einsetzen der Türen. Im Handel werden Türen in ganz unterschiedlichen Varianten angeboten, beispielsweise als Kassetten-, Gitter-, Rahmen-, Profil-, oder Lamellentüren.

Um den Schrank für die Dachschräge selber zu bauen sind besonders Lamellentüren sehr gut geeignet, da das Zusägen auf die entsprechende Länge hier besonders einfach ist. Eine schmale Leiste wird zwischen Dachschräge und Gerüst über die Gesamtlänge des Schranks angebracht. Diese muss in ihrer Dicke der Dicke der jeweiligen Tür entsprechen.

Fazit – Schrank für die Dachschräge selber bauen

Natürlich mag es einfacher sein, einfach einen Schrank im Handel zu kaufen, der irgendwie unter die Dachschräge passt. Allerdings macht das selber bauen Spaß und garantiert, dass ein wirklich passendes Schrankmodell geschaffen wird, dass zur individuellen Schräge passt.

Wenn Sie sich noch scheuen, den Schrank selbst zu bauen – keine Angst, mit der Anleitung ist es einfacher als Gedacht. Außerdem hat das Bauen in Eigenregie den großen Vorteil, dass der Schrank ganz nach den eigenen Wünschen und Vorstellungen gestaltet werden kann, sowohl bei der Form, der Ausführung und auch der Farbe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü