Wie Fenster einbauen mit Dichtband oder Schaum?

Beim Einbau neuer Fenster stellt sich für den Bauherrn und den Heimwerker die Frage, ob es reicht die Fenster mit Schaum einzubauen oder ob ein Dichtband die bessere Variante ist. Während bei einem Niedrigenergiehaus der Einbau mit Dichtband vorgeschriebenen ist, kann das Einbauen mit Schaum bei einem Altbau durchaus eine Alternative sein.

Für die Abdichtung von modernen Energiesparfenstern gibt es ein einfaches Grundprinzip. Ein richtig montiertes Fenster muss innen dichter sein als außen. Der Begriff Dicht bezieht sich auf diffussiondicht und duffussionoffen.

Anleitung für Ral-Montage

RAL ist ein Gütezeichen. Nur Betriebe, die das Gütezeichen erworben haben, dürfen mit dem Einbau nach RAL um Kundschaft werben. Diese Betriebe werden von unabhängigen Prüfinstituten ständig überwacht. Daneben gibt es noch zahlreiche Betriebe, die das Gütesiegel zwar nicht besitzen, aber trotzdem nach RAL-Standard den Einbau der Fenster vornehmen.

Die RAL Gütezeichen Montage ist in Österreich und Deutschland die normgerechte Montage von Fenstern und Außentüren. Sie entspricht dem modernen Stand der Technik. Wird nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart, sind Handwerksbetriebe dazu verpflichtet, Fenster nach dieser Norm einzubauen. Für einen Heimwerker gelten diese Regeln nicht und auch für Bauherrn besteht die Möglichkeit, auf eine normgerechte Montage zu verzichten.

Fassade Fenster Renovieren Fenster tauschen

Hier sollte die Fassade erneuert und die Fenster neu eingebaut werden.

Abdichtung nach RAL Standard

Das Ziel eines modernen Fenstereinbaus ist eine gute Abdichtung und somit eine perfekte Wärmedämmung. Beim Einbau der Abdichtung sind drei Montageebenen von Bedeutung. Die innere Dichtebene muss diffusionsdicht ausgeführt werden, denn sie trennt das Raumklima vom Außenklima.

In die mittlere Montageebene wird die Wärmedämmung eingebracht. Dafür wird 1-Komponenten-PU Schaum oder Stopfmaterial verwendet. Die äußere Dichtung muss dampfdiffusionsoffen und schlagregendicht sein. Ein Dichtband hält bei der RAL-Montage die eindringende Feuchtigkeit ab.

Hilfreiches Video zum Thema Fenstereinbau im Altbau

Der Einbau eines neuen Fensters ist für einen auch nicht so erfahrenen Heimwerker mit der richtigen Schritt-für-Schritt-Anleitung und dem passenden Werkzeug kein Problem. In diesem Video wird gezeigt, wie ein Fenster mit Montageschaum montiert wird.

Diese Art der Montage entspricht zwar nicht dem neuesten Stand der Technik, ist aber in vielen Fällen trotzdem eine echte Alternative zur RAL-Montage. Der Einbau ist viel einfacher und kostengünstiger.

Fenster nur mit PU-Schaum montieren

In einer Wohnung entsteht durch Kochen, Atmung und Dusche laufend Feuchtigkeit und ein Wasserdampfdruck. Dieser will nach außen entweichen. Die Wasserdampfmoleküle dringen in diffusionsoffenen Stellen ein. Eine nur mit Schaum gefüllte Bauanschlussfuge ist nicht dampfdicht.

Bei einem Einbau ohne innere Abdichtung kann die Luftfeuchtigkeit eindringen. An dampfdichteren Ebenen tritt Kondensation auf und das führt zu Feuchtigkeit und begünstigt Schimmelbildung.

Fenster beim Einbauen richtig ausschäumen

Beim Fenster Einbauen müssen flexible Bauschäume eingesetzt werden. Fensterrahmen sind dem Wind und hohen Temperaturschwankungen ausgesetzt. Dadurch dehnt sich der Rahmen aus oder zieht sich zusammen. Die Flexibilität des speziellen Schaumes liegt zwischen 25 und 45 Prozent , während diese bei gewöhnlichem Schaum bei etwa 10 Prozent liegt.

Der normale PU Schaum kann erst ab 5°C verarbeitet werden. Für kältere Temperaturen gibt es einen sogenannten Winterschaum. Beim Ausschäumen muss eine Verformung duch den Schaum verhindert werden. PU Schaum dehnt sich sehr stark aus.

Die Arbeit muss nach Anleitung vorsichtig und sparsam durchführt werden. Vollständig ausgehärteter Fensterschaum lässt sich durch Abschleifen oder Schneiden entfernen. Spezieller Fensterschaum quillt weniger stark auf und weist bessere Schalldämmwerte auf als andere Schäume.

Sorgfältiges Einbauen der Fenster

Bauschaum ist luft- bzw. gasdurchlässig. Die von der EnEV vorgeschriebene luftdichte Bauanschlussfuge kann damit nicht erzielt werden. Nur Ausschäumen der Anschlussfuge reicht definitiv nicht aus, um den Anforderungen der Norm oder RAL zu entsprechen.

Trotzdem kann ein fachgerechtetes ausgeschäumtes Fenster die richtige Lösung sein. Wichtig für den Einbau ist neben Fachwissen des ausführenden Personals, dass die Ausführung mit Sorgfalt und Genauigkeit erfolgt. Ein fachgerecht versetztes, ausgeschäumtes und richtig eingeputztes Fenster wird auch ohne RAL-Montage den Test über die Luftdichtheit bestehen.

Menü