Fenster ölen oder sprayen? | Anleitung zum selber machen

Fenster werden stark beansprucht. Damit ist nicht nur das übliche Öffnen, Kippen und Schließen von Fenstern gemeint. Sie müssen Witterungseinflüsse wie Schnee, Regen und Sturm aushalten. Starke Temperaturschwankungen, Sonne und Eis setzen den Fenstern zu. Sind Fenster dauerhaft gekippt, sind die mechanischen Bauteile der Witterung ausgesetzt.

Fenster brauchen Pflege. Das betrifft den Fensterrahmen aber auch die mechanischen Bauteile und die Dichtungen. Damit die Leichtgängigkeit und einwandfreie Funktion der Fenster möglichst lange erhalten bleibt, sind mindestens einmal im Jahr Pflege- und Inspektionsarbeiten durchzuführen. Bei neuen Fenstern finden Sie in der Gebrauchsanweisung auch eine Anleitung zur Pflege. Eine regelmäßige Wartung verdreifacht die Lebensdauer eines Fensters.

Fenster Sprossenfenster Fensterbrett Blumen Fensterrahmen

Da Fenster je nach Witterung stark beansprucht werden, ist es wichtig Sie mit Öl oder Spray regelmäßig zu behandeln.

Mechanische Teile einmal im Jahr ölen

Die Fenster sollen mindestens einmal im Jahr geölt werden. Bei vielen Herstellern steht das in den Gewährleistungsbedingungen. In der Anleitung sind die Teile, die einmal im Jahr geölt werden müssen, gekennzeichnet. Dazu gehören die Verschlussstellen und die beweglichen Teile der Beschläge. Alle Scharniere, an denen der Fensterflügel mit dem Rahmen verbunden ist, brauchen Öl.

Hierfür müssen Sie säure- und harzfreies Öl oder Fett verwenden. Säurehaltige Mittel dürfen mit den Fensterelementen nicht in Berührung kommen, da diese den Korrosionsschutz angreifen.

Im Handel gibt es spezielles Öl für die Fensterbeschläge. Sie können aber auch normales Nähmaschinenöl oder das Vielzweck-Spray WD40 verwenden. Auch das Reinigen und Fetten der Dichtgummis gehört zu den Wartungsarbeiten. Die Dichtungen werden mit Vaseline oder speziellen Fettstiften behandelt.

Für die beweglichen Teile im Fensterflügel eignet sich ein Sprühfett. Sprühen sie es in jede Öffnung des Beschlags. Der Beschlag muss dann mehrmals betätigt werden, damit sich das Fett verteilt. Das überschüssige Öl und Fett wird vom Fensterrahmen abgewischt. Für die Schließbleche im Fensterrahmen nehmen Sie optimalerweise ein steiferes Fett. Alternativ hat sich hier auch farbloser Kerzenwachs- oder Teflonspray bewährt.

Womit Fenster pflegen und warten

Eine Anleitung zum Pflegen und Warten der Fenster findet Ihr in diesem Video. Es gibt Auskunft über die Wartungsintervalle und erklärt, warum das Ölen der Fenster so wichtig ist. Die Wartung beginnt mit der Sauberkeit der Fenster.

Der Verfasser klärt über die Entwässerungsebene auf. Er zeigt, womit die Beschläge und Dichtungen behandelt werden sollen. Außerdem weist er daraufhin, dass die Schienen während des Einölens und auch im geschlossenen Zustand mehrmals bewegt werden müssen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Womit pflegen Sie Kunststofffenster und Holzfenster am Besten

Bevor mit dem Ölen und Fetten begonnen wird, ist eine Reinigung des Rahmens und der Dichtungen wichtig. Die Dichtungen werden mit einem Staubsauger abgesaugt oder mit einem feuchten Tuch abgewischt. Spülmittel darf hier nicht verwendet werden. Erst nachdem der Dichtungsgummi trocknen ist, wird gefettet.

Hochwertige Holzfenster können durch regelmäßiges Ölen des Rahmens erhalten werden. Produkte auf Leinölbasis schützen das Holzfenster vor Witterungseinflüssen und Verrottung. Zum Ölen der Schienen darf Leinöl auf keinen Fall verwendet werden. Der Rahmen von Internorm Kunststofffenstern ist wartungsfrei. Er kann mit normalem Spülmittel gereinigt werden.

Womit die Fensterteile ölen

Falsches Fett oder Öl für die beweglichen Komponenten des Fensters kann zur Klumpenbildung führen. Eine gute Wahl für Fenster ist Ballistol. Ballistol Universalöl ist ein alkalisches Öl. Es ist hochwirksam, universell einsetzbar und umweltfreundlich.

Ballistol können Sie zum Reinigen, Schmieren und Desinfizieren nehmen. Es schützt vor Rost und gelangt in die hintersten Winkel. Ballistol ist als Öl und als Spray erhältlich. Der Spray eignet sich für schwer zugängliche Stellen. Er ist auch ohne Druckgas mit einer Pumpenmechanik erhältlich. Ballistol ist biologisch vollständig abbaubar, lebensmittelecht und hautverträglich.

Welche Fenster brauch Öl

Jährliches Schmieren der Gelenkpunkte und der Grundplatte sorgen dafür, dass Velux Dachfenster leichtgängig bleiben. Scharniere und die Grundplatte werden mit Waschbenzin gereinigt. Danach werden die Scharniere und die Grundplatte gut mit einer säurefreien Vaseline eingeschmiert.

Mit der richtigen Wartung verlängern Sie die Lebensdauer Ihres Dachfensters wesentlich. In der Anleitung zur Wartung von Roto Dachfenstern wird eine ein- bis zweimalige Durchführung pro Jahr empfohlen. Die Anleitung von Internorm empfiehlt die Wartung von Schiebefenster und Schiebetür einmal im Jahr. Um die Leichtgängigkeit der Beschläge zu erhalten, empfiehlt auch der Hersteller Weru das Schmieren der Schließbleche einmal jährlich.

Muss der Mieter Fenster ölen

Der Vermieter trägt die Verantwortung für den Zustand des Mietobjektes. Im Mietvertrag kann der Mieter aber zu bestimmten Instandsetzungsmaßnahmen und Schönheitsreparaturen verpflichtet werden.

Fazit

Welches Öl Sie verwenden, bleibt Ihnen überlassen. Es ist nur wichtig, dass es säure- und harzfrei ist. Die meisten Hersteller empfehlen ein jährliches Wartungsintervall, um den Garantieanspruch nicht zu verlieren.

Bei einem normal beanspruchten Fenster reicht aber prinzipiell auch ein Wartungsintervall von zwei Jahren. Beschläge dürfen nur mit Pflege- und Reinigungsmitteln in Kontakt kommen, welche den Korrosionsschutz der Beschlagsteile nicht beeinträchtigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü