Holztisch lackieren (Anleitung) | Mit Klarlack lasieren?

Der hölzerne Esstisch ist so langsam in die Jahre gekommen und macht sein Alter durch allerhand Gebrauchsspuren bemerkbar? Die Abnutzung von Alltagsgegenständen ist durch deren tägliche Benutzung unvermeidbar und nach einiger Zeit unschön anzusehen.

Eine viel genutzte und fehlerhafte Tischoberfläche ist jedoch noch kein Grund, das altbewährte Möbelstück direkt zu entsorgen – immerhin erfüllt es im Grunde nach wie vor seinen Zweck. Stattdessen können Sie Ihren alten Holztisch selbst lackieren und ihm so ein neues Leben schenken.

In diesem Beitrag erhalten Sie eine kleine Anleitung, wie Sie Ihren Holztisch unkompliziert selbst lackieren können und Ihrem Möbelstück in neuem Glanz erstrahlen lassen.

Bevor es losgehen kann

Das eigenhändige Lackieren des heimischen Holztisches ist leichter zu realisieren, als Sie es vielleicht annehmen. Sobald alle nötigen Utensilien beisammen sind und Ihnen genügend Zeit sowie eine helfende Hand zur Verfügung stehen, kann kaum noch etwas schief gehen – selbst wenn Sie eher unerfahren im handwerklichen Umgang sein sollten.

Je nachdem, wie Ihr Tisch, welcher später in neuem Glanz erstrahlen soll, aussehen wird, brauchen Sie unterschiedliche Materialien. An dieser Stelle wird Ihnen gezeigt, wie Sie den Holztisch neu aufbereiten, ohne ihn zu Ölen.

Für die Abtragung der bisherigen Farbschicht benötigen Sie Abbeizer, Stahlwolle, Schleifpapier und/oder eine Drahtbürste sowie einen Metallspachtel. Für Ausbesserungsarbeiten bietet sich die Verwendung von Kitt und/oder Holzpaste an.

Grundierung, Lack, beziehungsweise Klarlack oder Lacklasur, werden für die Neulackierung des Möbels gebraucht. Halten Sie außerdem ausreichend viele Pinsel bereit und tragen Sie während des Lackierprozesses Arbeitshandschuhe und Arbeitskleidung.

Eine Schritt für Schritt Anleitung zum Lackieren eines Holztisches finden Sie hier

Die alte Farbe entfernen

Es gibt verschiedene Techniken, die das Abtragen der alten Oberflächenbeschichtung ermöglichen. Sie können den alten Lack beispielsweise mit einem Abbeizer entfernen. Hierzu muss das Abbeizmittel mit einem Pinsel gleichmäßig auf der Tischoberfläche aufgetragen werden, bis sich der Altlack nach fünf bis zwanzig Minuten beginnt, sich stark zu kräuseln.

Mithilfe des Spachtels wird diese Schicht nun vorsichtig abgeschabt. Schleifen Sie mittels einer Drahtbürste, Schleifpapier oder Stahlwolle die Platte ab, um letzte Überreste zu entfernen. Dabei sollte stets in Richtung des Maserungsverlaufs gearbeitet werden. Sind alle Rückstände des alten Lacks verschwunden, können Sie den Tisch mit lauwarmem Wasser reinigen.

Fehlstellen ausbessern

Die alte Farbschicht ist verschwunden, was nun die ursprüngliche Gestalt des Tisches erkennbar macht. Dieser Anblick enthüllt so einige verborgene Makel, die der Hersteller durch die auf dem Holztisch benutze Lackschicht verstecken konnte.

Um diese unschönen Stellen zu bereinigen, nehmen Sie sich den Kit, beziehungsweise die Holzpaste zur Hand und beginnen Sie, Unregelmäßigkeiten wie Kratzer oder Löcher auszubessern. Auch hier wird Ihnen der Spatel zum gleichmäßigen Arbeiten eine große Hilfe sein. Verstreichen Sie die Masse, bis der Holztisch eine glatte Oberfläche aufweist.

Anschließend kommt erneut das Schleifpapier zum Einsatz, das einerseits Überreste des Kits abträgt und andererseits dabei hilft, Kratzer in der Tischplatte zu entfernen.

Mit guter Vorarbeit und dem passenden Lack sieht ein Holztisch nach dem Lackieren wieder aus wie neu.

Den Holztisch neu lackieren

Nachdem die alte Lackschicht abgetragen wurde und Fehlstellen ausgebessert wurden, kann nun endlich die Neulackierung des Tisches folgen. Wenn Sie sich dazu entschließen, den Tisch deckend farbig lackieren, ist zunächst eine Grundierung von Nöten.

Geben Sie hierfür mindestens eine Lage der Grundierung auf die Tischplatte auf, bevor der neue Lack aufgetragen wird. Entscheiden Sie sich hingegen lediglich für eine Lasur des Holztisches, kann auf eine derartige Vorbehandlung verzichtet werden.

Nun ist der neue Lack an der Reihe. Beim Lackieren, beziehungsweise Lasieren, ist es ratsam, mit den Tischkanten zu beginnen und sich erst anschließend der Platte zu widmen. Mit sehr langen und gleichmäßigen Pinselstrichen wird der Lack in Richtung der Holzmaserung verstrichen – versuchen Sie, die Oberfläche mit einem Pinselstrich von einem Ende zum anderen zu lackieren. Um eine gleichmäßigere Lackschicht zu gewährleisten, sollten Sie lediglich dünne Schichten übereinander auftragen.

Wie intensiv und deckend die aufgetragene Lackierung, beziehungsweise Lasur, wirken soll, hängt von Ihnen ab. Dementsprechend können mehr oder weniger Schichten aufgetragen werden, wobei darauf zu achten ist, zwischen den jeweiligen Farbschichten eine Trockenzeit von bis zu vier Stunden einzuhalten.

Nach etwa einem Tag ist sollten alle Schichten durchgetrocknet sein und Sie können Ihren alten Holztisch in neuem Look wieder benutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü