Kopfteil Bett selber machen | Anleitung zum selber bauen

Wenn Sie auch zu den Menschen gehören, die gerne ein ausgiebiges Sonntagsfrühstück in ihrem Bett genießen und Sie nicht das entsprechende Kopfteil für diesen Vorgang besitzen, dann müssen Sie nicht sofort ein neues Bett kaufen.

Ein weiches gepolstertes Kopfteil lässt sich problemlos selber machen. Mit einem weichen Polster im Rücken, sorgen Sie für Entspannung beim gemütlichen Fernsehabend im Bett oder beim Lesen eines Buchs. Ein erheblicher Vorteil beim Bauen eines eigenen Kopfteils ist, dass Sie Muster und Farbe individuell nach Ihren Wünschen anpassen können.

Bett Kopfteil Kissen Decke Schlafzimmer Lampen

Gerade ein bequemes Kopfteil ist wichtig für den Liegekomfort.

Materialien und vorbereitende Maßnahmen für ein gepolstertes Kopfteil

Für das Grundgerüst des Kopfteils werden zuerst einige robuste Bretter aus Holz benötigt. Wie viele und in welchen Maßen, das hängt vom jeweiligen Bett ab und muss individuell angepasst werden. Damit ein weiches Polster entstehen kann, wird entsprechender Schaumstoff benötigt.

Wie bereits erwähnt ist der große Vorteil beim selber bauen, dass Sie die volle Entscheidungsfreiheit bei der Designgestaltung haben. Dementsprechend benötigen Sie die jeweiligen Stoffe und Materialien, die Sie gerne als Überzug für das Kopfteil verwenden möchten. Fündig werden Sie dabei in verschiedenen Onlineshops für Textilien, wo Sie eine große Auswahl finden.

Weiterhin benötigen Sie eventuell noch Latten aus Holz und einen elektrischen Tacker, um den Stoff auf der Oberfläche zu befestigen. Damit Sie die Polsterung auf dem Holz fixieren können, benötigen Sie noch etwas Sprühkleber.

Kurze Videoanleitung – Kopfteil selber machen

Wie Sie Ihr Kopfteil selber machen, wird in diesem kurzen Video prägnant und anschaulich erklärt. Zuerst wird der entsprechende Überzug glatt gebügelt, bevor der Schaumstoff und das Brett auf diesem positioniert werden. Danach, wird der Überzug auf den beiden Komponenten mit einem elektrischen Tacker befestigt. Beim Bauen haben Sie natürlich viele Möglichkeiten wie Sie das alles Gestalten.

Das Grundgerüst selber bauen

Bei der Wahl für das entsprechende Holz, stehen Ihnen alle Möglichkeiten offen. Die Optik ist hierbei erstmal nebensächlich, da man das Holz sowieso nicht mehr durch den Überzug sehen soll. Hier bietet sich das Wiederverwenden von Holzresten bestens an. Sie können zusätzlich entscheiden, ob Sie lieber ein großes Stück Holz oder verschiedene kleine Platten nehmen.

Nachdem das Grundgerüst gewählt und alles passend zurechtgeschnitten wurde, gilt es nun den Schaumstoff anzugleichen. Schaumstoff stellt hierbei nur eine von vielen Möglichkeiten als Polster dar. Als Alternativen bieten sich eine zurechtgeschnittene Noppenmatratzenauflage oder ein Polster aus Polyester an. Beim Zurechtschneiden achten Sie darauf, dass Sie etwas Polsterung überstehen lassen, damit Sie diese an der Rückseite vom Kopfteil befestigen können.

Um die Optik von Ihrem Bett etwas aufzuwerten, können Sie auch ein gestepptes Kopfteil realisieren. Bohren Sie beim Bauen einfach einige Löcher in das Holzbrett, durch diese dann am Schluss die entsprechenden Knöpfe durch gefädelt werden.

Abschließende Arbeiten für das Kopfteil

Haben Sie Ihren Stoff und das Brett weitestgehend vorbereitet, müssen beide Komponenten nun miteinander befestigt werden. Die Polsterung kleben Sie am besten mit einem Sprühkleber am Brett fest. Achten Sie hierbei darauf, dass sich der Kleber mit dem Material der Polsterung verträgt. Tragen Sie einen Mundschutz und achten Sie auf eine gute Belüftung, wenn Sie diese Arbeiten machen.

Nun gilt es das Polster stramm zu ziehen und die überstehenden Seiten mit einem elektrischen Tacker auf der Rückseite zu befestigen. Im nächsten Schritt wird der Überzug auf dem Polster angebracht. Bevor Sie dies machen gilt es erneut ein paar Kleinigkeiten zu beachten.

Viele Leute vergessen beim selber bauen eines Kopfteils, dass der Stoff vor dem Anbringen gründlich mit Dampf gebügelt werden sollte. Dies sorgt für eine professionelle und knitterfreie Optik. Die überstehenden Ränder werden am Kopfteil ebenfalls fest getackert.

Falls Sie sich dazu entschieden haben ein gestepptes Kopfteil zu bauen, dann fädeln Sie nach diesem Schritt die Knöpfe durch die vorher gebohrten Löcher auf der Rückseite. So können Sie problemlos ein modisches Kopfteil selber machen und Ihr Bett auch optisch um einiges aufwerten.

Das Kopfteil am Bett befestigen

Im finalen Schritt, müssen Sie das Kopfteil nur noch an der Wand befestigen. Mit speziellen Aufhängern aus Metall machen Sie in den meisten Fällen nichts falsch. Beide Aufhänger besitzen jeweils eine Nut und lassen sich ineinander hängen, dies sorgt für einen stabilen Halt.

Montieren Sie beide Komponenten einfach an der Wand und an der Rückseite des Kopfteils. Nun das Bett und die Kissen überziehen- schon steht bequemen Liegen nichts mehr im Wege.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü