Schrank folieren (Anleitung) | Kosten für folieren lassen?

Ihre Möbel zeigen sich von einer ganz anderen Seite, wenn Sie sie neu gestalten. Neben dem Lackieren gibt es auch die Möglichkeit, jeglichen Schrank wie Kleiderschrank oder Einbauschrank, aber auch Kommoden zu folieren.

Danach erstrahlen die Möbel in neuem Glanz. Im Beitrag erfahren Sie eine Anleitung zum Folieren und welche Kosten dabei auf Sie zukommen.

Schrank folieren: Professionelle Anleitung per Video

Auf Youtube finden Sie zahlreiche Videos, die Ihnen erklären, wie man einen Schrank mit einer Folie verschönt. Wenn Sie sich von einem Fachmann erklären lassen möchten, wie man Folien professionell anbringt, empfiehlt es sich das folgende Video anzuschauen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

M. Maus erklärt absolut verständlich, wie einfach es ist, eine Klebefolie um Kanten und Ecken relativ nahtlos zu verkleben. Als Beispiel wählt Herr Maus eine Küchenschublade und beklebt dazu die Frontseite mit einer neuen glatten Folie. Schritt für Schritt bringt er dem Zuschauer verständlich bei, was zu tun ist. Er legt die Materialien bereit, schraubt die Griffe von der Schaublade ab und beginnt mit dem Klebevorgang. Dabei geht er auch auf zwei Techniken und Kosten ein.

Im Video nutzt er das Trockenklebeverfahren. Jedoch erläutert Herr Maus auch, wie das Schrank folieren sich gestalten würde, wenn die Folie nass verklebt werden müsste. Zunächst säubert er das Mobiliar. Für den eigentlichen Vorgang des Klebens zieht er die Folie vom Trägerpapier ab, legt diese über die obere Kante des Möbelstückes und arbeitet dann mit Wasser, Rakell und Fön von der Mitte aus zu den Kanten.

Durch die Wärme des Föns gelingt es ihm mühelos, die Folie immer wieder zu korrigieren, bis er am Ende ein sauber verklebtes Möbelstück hat.

Nach dem Prinzip der Küchenschublade wird es Ihnen als Zuschauer nach dem Ansehen des Videos gelingen, auch einen ganzen Schrank zu folieren. Die Schritte sind immer wieder dieselben, auch wenn es sich um einen großen Einbauschrank handelt. Die Kosten sind geringer als ein Neukauf.

Küche Schrank Küchenschrank

Einen alten Schrank bietet sich sehr gut an um ihn zu folieren.

Einen Schrank zu folieren bietet viele Vorteile

Gegenüber anderer Methoden bietet das Folieren von Einbauschrank & Co. viele Vorteile und senkt Kosten:

  • Möbelfolien gibt es in verschiedenen Mustern und Farben.
  • Die Anleitung zum Kleben ist verständlich, das Folieren ist vom Laien schnell und problemlos auszuführen.
  • Der beklebte Schrank kann nach dem Klebevorgang sofort benutzt werden. Nach dem Lackieren müssen Sie einen Kleiderschrank oder Einbauschrank meist tagelang ausdunsten lassen.
  • Die Kosten halten sich gegenüber einem Neukauf oder teurer Farben in Grenzen.

Nachteile: Die Folien sind relativ kratzanfällig, nicht hitzebeständig. Fällt ständig Sonnenlicht auf die Folie oder ist der Ort sehr warm, neigen Folie dazu, sich nach einiger Zeit wieder abzulösen oder Blasen zu werfen.

Schritt-für-Schritt Anleitung

1. Vorbereitung

  • Schrauben Sie zunächst Griffe, Haken und Knaufe vom Möbelstück ab, damit Sie die Klebefolie gleichmäßig aufbringen können.
  • Auch eventuelle Aufkleber oder ähnliches lassen Sie besser nicht auf der Schrankoberfläche. Man sieht die Konturen ansonsten später durch die Folie hindurchschimmern.
  • Nun lassen Sie die Oberfläche staub- und fettfrei werden, indem Sie sie gründlich reinigen. Ein Lappen und warmes Wasser mit etwas fettlösendem Spülmittel eignen sich dazu hervorragend.
  • Wollen Sie einen Holzschrank mit Unebenheiten oder abblätternder Farbe bekleben, sollten Sie die Holzteile in der Vorarbeit abschleifen.

2. Ausmessen

  • Wenn Sie zum ersten Mal einen Schrank folieren, beginnen Sie mit kleinen Schrankteilen. Sie können sich so an die Arbeit gewöhnen und sich selbst ausprobieren.
  • Nehmen Sie z.B. eine Schublade aus dem Schrank heraus und lassen sich durch das Video nochmal verdeutlich, wie der Vorgang vom Folieren funktioniert.
  • Messen Sie dazu das vorliegende Schrankteil aus und schneiden die Folie dementsprechend zu, aber mit Überstand. Der Überhang sollte mind. fünf Zentimetern an allen vier allen Seiten betragen.

3. Testkleben

  • Um Kosten zu sparen, sollten Sie das Folieren an kleinen Holzteilen üben. Hoher Verschnitt und ein immer wiederkehrender Beginn, lassen die Folien schnell verknittern und die Kosten in die Höhe treiben.
  • Folien können Sie nass oder trocken verkleben, die Kosten dafür sind ungefähr gleich.

4. Aufkleben nach Anleitung

  • Nassverklebung: Etwas Wasser auf die Oberfläche sprühen, danach auf die abgezogene Folie. Dann geben Sie die Folie auf die nasse Oberfläche, justieren sie und streichen die Blasen heraus.
  • Arbeiten Sie immer von der Mitte aus zum Rand hin.
  • Trockenkleben: Ziehen Sie nach und nach die Schutzfolie ab und legen Sie über den Untergrund.
  • Sprühen Sie etwas Wasser auf und streichen Sie in kleinen Halbkreisen über die Folie mit einem Rakel oder Spachtel (Plastik).
  • Mit einem Fön erwärmen Sie die Folie an den Ecken und Kanten. Dadurch schrumpft sie etwas und passt sich genau an.

5. Überhänge abschneiden

Zum Schluss schneiden Sie die überstehende Folie (Überhänge) mit einem Cutter direkt an der Kante und überlappt an der Ecke ab.

6. Griffe anschrauben

An den Stellen, an die die Griffe hinkommen, schneiden Sie mit dem Cutter Löcher in die Folie. Nun können Sie die Griffe oder sonstige Zubehörteile wieder anschrauben.

Was kostet das Folieren?

Hochwertige Folien beginnen bei ungefähr 30 EUR pro laufenden Meter. Sie sind meist 1,20 m breit. Folieren Sie nur sie nur die Außenseiten, halten sich die Kosten für einen ganzen Einbauschrank in Grenzen.

Bei günstigeren Folien sollten Sie auf die Qualität achten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü