Teppichkleber entfernen von Holz & PVC auf Boden & Dielen

Eine gute Teppichfixierung ist wichtig, damit der Teppich nicht verrutscht oder Falten wirft. Doch egal ob Dielen oder Holztreppe: oft bleiben Spuren und Rückstände des Teppichklebers auf dem Boden. Beim Ausziehen und dem Herrichten der Wohnung ist es dann wichtig, diese zu entfernen.

Teppichkleber von Holz entfernen – Das Grundwissen

Das Entfernen von Teppichkleber wirkt wie eine große Herausforderung. Es hängt jedoch von der Bodenart ab: Beton und Stein verlangen dabei andere Methoden als Holz. Bei Letzterem lässt sich gut mit Hausmitteln und einem Spachtel arbeiten, es gibt jedoch auch größere Geräte.

Ist Ihnen die Entfernung von Teppichboden und dem zugehörigen Kleber zu mühsam, können Sie einen Profi anrufen. Das ist jedoch sehr teuer. Mit den Tipps in unserem Artikel können Sie Geld sparen, das sich dann für andere Anschaffungen einsetzen lässt.

Verschaffen Sie sich einen Überblick wie Teppichkleber von Holz entfernt wird

Teppichkleber mit Hausmitteln von Holzboden entfernen

Bevor zu den schärferen Geschützen gegriffen wird, können Sie zunächst versuchen, die Teppichkleberreste mit einigen Hausmitteln zu entfernen.

Bei einigen Bodenarten wie PVC und Laminat, aber auch bei Fliesen, können Sie zum Beispiel farbloses Öl nutzen. Dieses muss einfach kurze Zeit auf dem Teppichkleber einwirken, danach können Sie die Reste mit einem Spachtel oder anderen Gerät abkratzen.

Auf Holzböden und Laminat können Sie eine Seifenlauge aus Wasser und einer ausreichenden Menge Spülmittel verwenden. Lassen Sie die Mischung etwa eine Stunde auf dem Teppichkleber einweichen.

Anschließend rücken Sie den Kleberesten mit einem Spachtel zu Leibe. Für größere Flächen eignet sich auch ein Elektroschaber sehr gut, denn hier kann das Spachteln eine harte Arbeit werden.

Kann ich mit dem Entfernen den Boden beschädigen?

Viele Blogger empfehlen, den Teppichkleber mit einem Fön zu erwärmen und ihn zu entfernen, wenn er dadurch etwas aufgeweicht ist. Das kann auf Böden wie Beton oder Estrich funktionieren, aber bei Holzstufen, Parkett und PVC sollte davon abgeraten werden.

Das liegt daran, dass weicher Teppichkleber bei unversiegelten Böden wie Stein oder eben auch Holzdielen in die Poren und Zwischenräume eindringen kann. In diesem Falle sollten Sie von der Benutzung eines Föns lieber absehen.

Wenn Sie nicht nur Kleber, sondern auch Teppichreste entfernen wollen, eignet sich statt einem Fön ein Handstripper sehr gut. Für den ganzen Raum gibt es auch größere Teppichstripper. Diese Geräte beschädigen keinen Belag und entfernen den Kleber zuverlässig.

Wenn nichts mehr hilft, können Sie auch mit einem passendem Schleifgerät die Reste vom Teppichkleber entfernen.

Wenn alles nichts nützt: Radikale Lösungen

Wenn alle Stricke reißen, müssen Sie auf andere Varianten zurückgreifen. Bei sehr hartnäckigen Resten gibt es zum Beispiel Teppichlöser, den Sie im Fachhandel erwerben können und der den Teppichkleber angreift.

Im Baumarkt können Sie neben Teppichlöser auch ein Schleifgerät bekommen, das dort verliehen wird. Für Böden aus Holz gibt es spezielle Parkettschleifmaschinen. Diese sind die wirksamste Variante, es sollte allerdings ein Staubsauger vorhanden sein – Schleifgeräte können stark stauben.

Besuchen Sie einen Baumarkt, können Sie sich dort auch beraten lassen. Das kann wichtig sein, wenn Sie wenig Fachwissen besitzen, denn die falsche Benutzung eines Schleifgerätes kann den Boden eventuell beschädigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü