Teppichkleber entfernen mit Lösungsmittel | Teppichboden weg?

Es kann mitunter schon ziemlich anstrengend sein, wenn es darum geht, alten Teppich sowie den daran und am Boden haftenden Teppichkleber rückstandslos von Laminat & Co. zu entfernen.

Sollten Sie bei einem Umzug dazu verpflichtet sein, alten Kleber vom Teppichboden zu lösen, raten wir Ihnen dazu, sich bezüglich geeigneter Lösungsmittel im Baumarkt Ihres Vertrauens hierzu ausführlich beraten zu lassen.

Für die Entfernung der alten Klebereste bieten Bauhaus, Toom oder Hornbach sowie viele weitere Händler verschiedene Produkte an, die auch als Teppichkleberlösungsmittel bekannt sind.

Sie können diese unter anderem für lösungsmittelhaltige Teppichkleber einsetzen oder alternativ für sogenannte 2-Komponenten-Teppichkleber verwenden.

Für den Auftrag vorher die Gebrauchsanleitung genau studieren

Wollen Sie bereits beim ersten Auftragen des Lösungsmittels die besten Erfolge erzielen sowie schnell und effizient zum Erfolg kommen, bietet es sich an, genau die Bedienungsanleitung zu studieren und sich beim Anwenden danach zu richten.

Sicher beraten die Mitarbeiter bei Bauhaus oder Toom ebenfalls gern, sodass Sie den Teppichboden dann später schnell und effizient entfernen können.

Ebenfalls wichtig ist die Wartezeit, also die Zeit, die das Lösungsmittel zum Einwirken benötigt. Diese Zeiten stehen in der Regel ebenfalls auf der Bedienungsanleitung. Lesen Sie die Bedienungsanleitung daher genau durch, bevor Sie mit den Arbeiten beginnen.

 

Sehen Sie wie man Rückstände von Teppichkleber rückstandlos entfernen kann

Wenn das Entfernen von Estrich notwendig wird

Vor allem Teppichboden, der in den 1970er und 1980er Jahren zum Einsatz kam, wurde meist so intensiv verklebt, dass es sogar notwendig sein kann, teilweise den Estrich zu entfernen, bevor sich der Teppich lösen lässt. Zu erkennen sind diese hartnäckigen Reste an den typischen gelben Klebestreifen, die sich auf dem Boden unterhalb des Teppichbodens befinden.

Entfernen Sie in diesem Zusammenhang gleich noch die gelben Klebereste, nachdem Sie die Teppichreste entfernt haben, damit der ursprüngliche Fußboden wieder zum Vorschein kommt. Säubern Sie die Flächen anschließend mit frischem Wasser.

Als Alternative zum Lösungsmittel lässt sich bestimmter Teppichboden auch mit Wasser lösen

Ab den 1990er Jahren kam waerlöslicher Teppichkleber zum Einsatz, der den Vorzug aufweist, sich wesentlich einfacher vom Boden ablösen zu lassen. Alles, was Sie dafür tun müssen ist, den Teppichboden mit klarem Wasser einzuweichen und dann für einige Stunden in dem Zustand zu belassen.

Ist der Untergrund des Teppichbodens stark saugend, kann es notwendig sein, weiteres Wasser auf die betreffenden Stellen aufzutragen. Rechnen Sie daher für das Entfernen von altem Teppichboden mit etwas Zeit und lösen Sie den Teppich später zügig vom Boden ab, damit dieser nicht wieder neu abkleben kann.

 

Vor dem Verlegen von neuem Teppich in Büroräumen, muss der alte inklusive Kleberrückstände entfernt werden.

Das Entfernen von Teppichboden einem Profi überlassen

Selbstverständlich haben Sie jederzeit die Möglichkeit, das Lösen des Teppichbodens einem Profi zu überlassen. Bestimmt empfehlen Ihnen die Mitarbeiter bei Bauhaus oder bei Toom einen geeigneten Fachbetrieb oder Sie suchen sich diesen selbst, zum Beispiel über die Gelben Seiten. Ebenfalls möglich ist, sich einen passenden Handwerksbetrieb empfehlen zu lassen oder über Bewertungen auf einschlägigen Seiten und in Foren zu suchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü