Wohnzimmertisch selber bauen | Anleitung zum selber machen aus Holz

Es gibt doch nichts Schöneres, als originelle Möbel zu besitzen, die sonst niemand hat. Da empfiehlt es sich zum Beispiel, den Wohnzimmertisch selber zu bauen. Selbst wenn Sie handwerklich nicht sehr geschickt sind, fällt das mit der richtigen Anleitung nicht schwer.

Am besten verwenden Sie Holz für Ihren neuen Couchtisch, denn damit lässt er sich am besten gestalten. Im folgenden Ratgeber erhalten Sie viele Tipps, wie Sie den Wohnzimmertisch selber machen können.

Bauen Sie einen Wohnzimmertisch mit Schubladen selber

Der Wohnzimmertisch ist unweigerlich mit dem Wohnzimmer verbunden. Die ganze Familie sitzt nachmittags oder abends dort, erzählt sich untereinander, wie der Tag war, schaut zusammen fern oder möchte einfach nur ausruhen. Auf dem Wohnzimmertisch liegen nicht nur Fernbedienung und Getränke, sondern noch vieles mehr.

Das sieht aber häufig sehr unaufgeräumt aus, sodass es sich empfiehlt, einen Wohnzimmertisch mit Schubladen selber zu machen. Dort können Sie dann alles unsichtbar unterbringen, was Sie gerade nicht benötigen und bei Bedarf wieder hervorholen.

Wenn Sie noch wenig Erfahrung haben, sollten Sie sich für eine Konstruktion entscheiden, die Sie einfach nachbauen können. Es empfiehlt sich deshalb, alle Elemente nur zu verschrauben, nageln oder leimen. Kennen Sie sich dagegen schon als Hand- oder Heimwerker aus, können Sie sich auch für eine Anleitung entscheiden, die anspruchsvollere Verarbeitungen enthält.

So können Sie zum Beispiel unsichtbare Verbindungen anbringen, damit der Wohnzimmertisch aus Holz aussieht, als wäre es aus einem Stück.

Bauen Sie sich anhand dieser Anleitung Ihren Wohnzimmertisch selber

Welches Werkzeug benötigen Sie, um einen Wohnzimmertisch selber zu machen?

Vor Beginn des Baus sollten Sie sich das erforderliche Werkzeug zurechtlegen, damit es immer schnell zur Hand ist, wenn es gebraucht wird. Sie benötigen Zwingen, eine Stichsäge, eine Handkreissäge, einen Hammer, einen Stechbeitel, einen Bohrständer, einen Bandschleifer und einen Akku-Schrauber, bevor Sie mit der Arbeit beginnen können.

Wenn Sie bisher noch keine Erfahrung im Möbelbau sammeln konnten, sollten Sie tiefe Bohrungen nicht manuell durchführen, da das leicht zu ungewollten Ergebnissen führen kann. Verwenden Sie dazu lieber einen Bohrständer. Er sorgt dafür, dass der Bohrverlauf rechtwinklig gelingt und die Bauteile passen wie gewünscht. Das ist speziell bei den Schubladen von großer Bedeutung.

Die Lochbohrungen für alle Bolzen dürfen nicht zu tief werden. Alle Schrauben, die mit der Deckel- und Bodenplatte verbunden werden müssen, dürfen nicht zu tief eingelassen werden. Ansonsten sind hinterher die Spitzen der Schrauben in der Tischplatte zu sehen. Sollen die Schubladen zu beiden Seiten geöffnet werden, so benötigen Sie keine Nagelbodenträger.

Wohnzimmertisch selber bauen – so geht es

Zunächst muss das Holz gehobelt werden, damit keine Kanten mehr vorhanden sind. Anschließend wird das Holz auf die gewünschte Länge und Breite geschnitten. Bedenken Sie, dass Holz ein natürliches Material ist und deshalb immer arbeitet. Das sollte aber kein großes Problem darstellen, wenn Sie Ihren Wohnzimmertisch selber bauen möchten.

Anschließend werden die Holzbohlen geschliffen. Dazu legen Sie das Material so hin, wie der Wohnzimmertisch später sein soll. Beim Zurechtlegen sollten Sie darauf achten, dass die Wuchsrichtung des Holzes bei allen Teilen in dieselbe Richtung zeigt. Das sieht schöner und gleichmäßiger aus.

Wenn Sie Ihren Wohnzimmertisch selber bauen möchten, gibt es also einiges zu beachten, bevor es mit der eigentlichen Arbeit losgehen kann. Um zu vermeiden, dass Ihr selber gebauter Wohnzimmertisch später raue Oberflächen und scharfe Kanten aufweist, sollten Sie das Holz abschleifen. Dazu verwenden Sie geeignetes Schleifpapier.

Schleifen Sie jedoch nur die Oberflächen und die äußeren Elemente des Wohnzimmertisches ab. Die Unterseite muss gerade bleiben, daher ist hier nur ein grober Schliff erforderlich. Auch die Seitenteile, die später verbunden werden müssen, werden nicht geschliffen. Das ist wichtig, damit am Ende keine Unebenheiten zu sehen sind und die Oberfläche schön glatt ist.

Es ist auch möglich alle Teile, die miteinander verbunden werden, zusätzlich zu verleimen. Das können Sie machen, damit alles noch fester hält, müssen Sie aber nicht. Das spart vor allem Zeit und Ihr Wohnzimmertisch wird schneller fertiggestellt.

Jetzt behandeln Sie das Holz mit Hartwachsöl, denn dann können Sie Ihren Wohnzimmertisch später einfach reinigen. Das Wachsöl sorgt dafür, dass die Oberfläche glatt bleibt und bildet einen Schutzfilm. Hartwachsöl steht in farbigen Varianten oder in transparenter Form zur Verfügung. Letzteres sorgt dafür, dass das Holz des Tisches natürlicher aussieht.

Sie schützen das Material vor späteren Malheuren mit dem Hartwachsöl. Fallen Gläser mit Getränken um, können diese nicht in den Tisch einziehen und später nach dem Wegwischen ist nichts mehr zu sehen. Darüber hinaus erhält das Holz einen schönen Glanz.

Einen schönen Holztisch können Sie nach eigenem Design selber bauen.

Wohnzimmertisch mit Füßen verschrauben und Stand verleihen

Sobald der Tisch fertig ist, benötigt er noch Füße, damit er einen sicheren Stand hat. Das heißt, die Tischbeine werden zum Beispiel mit Füßen aus Metall verschraubt. Am besten gelingt das, wenn der Tisch bereits fertig zusammengeschraubt ist. Drehen Sie ihn mit der Tischplatte nach unten auf den Boden und setzen Sie die Füße dort an, wo sie befestigt werden sollen.

Im Metall befinden sich bereits die vorgebohrten Löcher. Diese müssen nun auch in das Holz gebohrt werden, damit die Schrauben gerade verlaufen können. Es ist möglich, dass sich die Oberfläche des Holzes dabei verzieht. Das regulieren Sie, indem Sie die Schrauben in verschiedenen Stärken anziehen. So sorgen Sie dafür, dass die Oberfläche des Tisches glatt bleibt.

Jetzt noch Schublade an den Wohnzimmertisch anbringen

Es ist so weit und Sie haben Ihren Couchtisch selber gebaut. Doch die Schubladen fehlen noch. Es gibt im Baumarkt zwar fertige Modelle, doch schöner ist es, auch die Schubladen selber zu bauen.

Sie brauchen dazu eine U-Schiene, die auf allen Seiten der Schubladen angebracht werden müssen, in die die Schienen eingeführt werden. Dazu verschrauben Sie die U-Schienen unter der Tischplatte, wo sich später die Schubladen befinden sollen.

Am Rand der Schubladen schrauben Sie Schienen aus Holz oder Metall, die dann wiederum mit der U-Schiene verbunden werden. Achten Sie später darauf, dass Sie die Schubladen nicht zu weit herausziehen, da Sie diese sonst komplett in den Händen halten werden.

Wenn Sie herkömmliche Schubladen nutzen, sind seitliche Führungen erforderlich. Verwenden Sie dazu ein Regalbrett mit passenden Winkeln und bringen Sie es am Tisch an. Das Brett steht senkrecht. Befindet sich an den Seiten der Schubladen eine seitliche Führung, können Sie herkömmliche Schubladenschienen nutzen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü