Neue Fenster einbauen | Anleitung zum richtig selber machen

Niedrige Energiekosten, eine perfekte Wohnqualität und ein behagliches Raumklima, das sind mittlerweile bereits selbstverständliche Anforderungen an moderne Häuser und Wohnungen. Bei all diesen Ansprüchen spielen Fenster und Glasteile eine zentrale Rolle.

Worauf Sie beim Fenster einbauen achten sollten

Sie bauen ein neues Haus oder möchten Ihre Mietwohnung im Altbau sanieren? Beim Fenstereinbau beziehungsweise der Sanierung Ihrer alten Fenster spielen nicht nur materialtechnische Fragen eine Rolle, sondern auch Designaspekte. Ökologie und Design sind kein Widerspruch, wie die modernen Schüco Produkte zeigen.

Denn Sie als Konsument können aus einer Fülle von unterschiedlichsten Fensterangeboten wählen. Ein Blick auf die Fenster von Schüco lohnt sich auf jeden Fall und macht sich bezahlt. Denn viele Qualitätsunterschiede machen sich erst im Lauf des doch recht langen Fensterlebens bemerkbar. Dann kann es jedoch zu spät zu sein, falls Sie sich für Billigprodukte entschieden haben.

Unter Umständen wird Ihr Fenstertausch dann recht unangenehm und teuer. Laden Sie sich die Prospekte und Information per pdf herunter, denn mit dem Hersteller Schüco haben Sie einen kompetenten Partner an Ihrer Seite.

Fenster Altbau Renovieren

Beim Renovieren von einem Haus gehört es dazu, dass die Fenster getauscht werden.

Neue Fenster zählen zu den beliebtesten Sanierungsmaßnahmen

Für jeden Hausstil und für jeden Raum gibt es das perfekte Fenster. Ob Holzfenster, Alufenster oder Kunststofffenster, Sie können dank hervorragender Technik und einzigartigen Technologien, die verschiedenen Materialien untereinander, als auch mit Sonnen- und Insektenschutz, einer Katzenklappe sowie mit Schiebetüren oder Hauseingangstüren kombinieren.

Warum neue Fenster montieren?

Mit neuen Fenstern verbessern Sie in kurzer Zeit die Energiebilanz Ihres Hauses oder Ihrer Mietwohnung. Und zwar um ein Vielfaches. Natürlich nur dann, wenn Sie sich für hochwertige Fenster entscheiden und Sie diese richtig einbauen. Bevor Sie sich Gedanken über das Material machen, werden Sie sich sicher fragen, was kostet ein neues Fenster?

Die Preise variieren und Sie sollten bedenken, dass der Preis alleine nicht ausschlaggebend ist. Sie müssen sich darüber bewusst sein, dass gute Qualität auch gutes Geld kostet. Hier zu sparen bringt Ihnen auf Dauer nur Nachteile. Es lohnt sich, dass Sie sich gut beraten lassen. Für Ihre Sanierungsmaßnahmen können Sie eine Förderung beantragen. Diese beträgt je nach Bundesland und der Höhe Ihrer Investition bis zu 30 Prozent der Kosten, aber selbst wenn Sie nur ein Fenster erneuern, wird der Fenstertausch gefördert.

Materialien und Technik

Das Angebot ist riesig. Sie können beim Rahmenmaterial zwischen Kunststoff, Holz, Holz-Alu und Kunststoff-Alu wählen. Achten Sie aber nicht nur auf den Rahmen, sondern auch auf die Verglasung. Der beste Rahmen hilft Ihnen nicht, wenn Sie sich für eine billige Verglasung entscheiden.

Nur wenn der Rahmen gut gedämmt ist und ein hochwertiges Isolierglas verwendet wird, senken Sie den U-Wert und je kleiner dieser Wert ist, umso besser ist die Energiebilanz Ihrer neuen Fenster. Sie können eine Fachfirma beauftragen, die den Fenstertausch für Sie durchführt. Oder Sie tauschen Ihre Fenster selbst, sozusagen im DIY-Verfahren.

Neue Fenster richtig einbauen mit der RAL-Methode

Bevor Sie mit dem Fenstertausch beginnen, sehen Sie sich die Anleitung im Video an. Wissen Sie, wofür RAL steht? Ein Fenstereinbau nach RAL bezeichnet gewisse Anforderungen bei der Gestaltung der Anschlussfuge zwischen Baukörper und Fenster. In modernen Fenstern steckt viel Know-how und ausgereifte Technik.

Beim richtigen Einbau müssen nicht nur die Wärmedämmerung, die Luftundurchlässigkeit oder die Schlagregendichte berücksichtigt werden. All diesen Anforderungen werden Sie gerecht, wenn Sie die RAl-Methode und die detaillierte Anleitung berücksichtigen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Beachten Sie außerdem, dass es Fenster mit einem RAL Gütezeichen gibt. Das bedeutet, dass die Konstruktion und Fertigung von neutralen Instituten überprüft wurde.

Neue Fenster richtig einbauen – Anleitung für den Selbsteinbau
Das Wichtigste zu Beginn: Der Fenstertausch ist zwar eine bauliche Maßnahme, aber Sie brauchen keine Angst vor zu viel Dreck haben.

Mit dieser Anleitung gelingt Ihnen der Einbau auch ohne großen handwerklichen Vorkenntnissen. Egal ob es sich um einen Altbau, einen Neubau oder ein Passivhaus handelt.

In neun Schritten zu neuen Fenstern

Schritt eins: Prüfen Sie die Maße des neuen Fensters und vergleichen Sie die Maße der Fensterlaibung.

Schritt zwei: Sägen Sie den alten Fensterrahmen an ein paar Stellen an. Dann schieben Sie ein Brecheisen unter den Rahmen und hebeln die einzelnen Teile heraus.

Schritt drei: Falls Dübeln, Mauerhacken oder Krallen vorhanden sind, entfernen Sie diese genauso wie den alten Putz von der Laibung. Mauerhacken und Krallen finden Sie meistens im Altbau.

Schritt vier: Montieren Sie den Fenstergriff und hängen Sie den neuen Flügel aus.

Schritt fünf: Befestigen Sie an der Außenseite des Rahmens ein Kompriband. Berücksichtigen Sie dabei die Herstellerangaben, damit Sie das Band richtig anbringen.

Schritt sechs: Setzen Sie den Fensterrahmen in die Maueröffnung ein. Verwenden Sie dafür Tragklötze. Danach fixieren Sie den Fensterrahmen mit Keilen und Distanzklötzen. Den Rahmen müssen Sie lot- und waagrecht ausrichten. Vergessen Sie nicht, die Höhe der Fensterbank miteinzuplanen. Verwenden Sie zur Überprüfung eine Wasserwaage.

Schritt sieben: Verschrauben Sie die Rahmendübel und hängen Sie die neuen Flügel ein.

Schritt acht: Schäumen Sie die Fugen mit Montageschaum aus und entfernen Sie die Tragklötze. Dann passen Sie die Fensterbank ein und fixieren Sie diese mit Klebemörtel. Danach erfolgt das Verputzen der Fensterlaibung.

Schritt neun: Jetzt müssen Sie die Mauerwerkanschlussfugen abdichten. Sie haben es fast geschafft, nur noch die Schutzfolie vom Glas abziehen und die Aussicht genießen.

Ein Fenstertausch ist eine vergleichsweise einfach durchzuführende Maßnahme, die aber unmittelbar wirksame Energieeinsparungseffekte bis 40 Prozent oder sogar, je nach thermischen Gebäudezustand, bis zu 50 Prozent mit sich bringen kann.

Bei modernen Fenstern aus Alu oder Kunststoff, richtig montiert, bleiben Design und technische Leistungsfähigkeit nicht auf der Strecke. Die hohen Dämmwerte des Fensterrahmens und die 3fach-Verglasung bieten Ihnen beste Energieeffizienzergebnisse. Schüco verfügt über ein großes Partnernetzwerk und trägt zu Ihrem täglichen Wohnkomfort bei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü