Ledercouch Pflege (Tipps) | Hausmittel zum Ledersofa Reinigen?

Wer sich eine Couch kauft, kommt in der Regel kaum an einer Ledercouch vorbei, denn Leder gehört zu den edelsten und attraktivsten Materialien für ein Sofa. Das Material ist nicht nur natürlich, sondern ist auch hervorragend zu pflegen und reinigen.

Aber auch wenn es kein natürliches Leder ist, also wenn es sich um eine Couch aus Kunstleder handelt, hat diese zahlreiche Vorteile. Allerdings müssen Sie bei einem Ledersofa eine etwas umfassendere Pflege vornehmen. Wie Sie diese Pflege am besten umsetzen, worauf Sie achten und welche Tipps Sie beherzigen sollten, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Die Pflege einer Ledercouch

Egal, ob Schwarz, Braun oder Weiß, Sofas aus Leder machen immer richtig Eindruck und können das absolute Highlight in einem Wohnzimmer sein. Doch damit das Ledersofa auch wirklich der attraktive Hingucker wie direkt nach dem Kauf bleibt, bedarf es einer intensiveren Pflege und das nicht nur bei Anilinleder und anhand einem günstigen Pflegeset beispielsweise aus DM.

Sicherlich pflegt auch ein solches Pflegemittel aber um eine Ledercouch richtig sauber zu bekommen und eventuelle Schäden wie Risse oder Kratzer wieder verschwinden zu lassen, bedarf es schon ein bisschen mehr an Pflege. Viele Portale haben sich schon einschlägig mit diesem Thema befasst und ihren Test jeweils veröffentlicht.

Unter anderem auch, wie Kunstleder am besten zu pflegen ist oder wie ein echtes Ledersofa zu säubern ist. Hausmittel aber, wie beispielsweise Bodylotion, blieben dabei meistens auf der Strecke. Erfahren Sie daher hier, wie Sie auch ohne Pflegeset oder teure Pflegemittel Ihre Ledercouch pflegen können.

Das Ledersofa selbst bestimmt Pflegemittel/Hausmittel und Methode

Leder ist ein natürliches tierisches Produkt und zwar Haut. Und wie es bei Haut nun mal stets der Fall ist, benötigt diese ausreichend Feuchtigkeit und empfindet zu trockene Luft als wahren Feind. Gleichermaßen treffen diese Punkte auch auf eine Ledercouch zu.

Doch wer jetzt denken mag, dass man für jedes Ledersofa ein und dasselbe Pflegemittel oder ein und dieselbe Methode zum Reinigen anwenden kann, der täuscht. Die Lederart selber bestimmt, wie es zu pflegen, zu reinigen und zu säubern ist. Sicherlich wird auch Leder wie das Anilinleder mit einem feuchten Lappen kurzfristig sauber, aber es bedarf doch einiger Tipps mehr, als nur Wasser und ein Tuch.

Erfahren Sie hier mehr über die Reinigung und Pflege der Ledercouch

Die Basis ist bei jeder Lederart ähnlich

Das eine Couch aus Kunstleder nicht diese Art von Pflege benötigt wie es bei einem echten Ledersofa der Fall ist, ist klar. Dennoch zeigt sich gerade Kunstleder oftmals als sehr empfindlich und undankbar gegenüber von einem speziellen Pflegemittel.

Zudem kann bei einem Sofa aus Kunstleder kaum effektiv repariert werden, wenn es sich um Kratzer oder Risse handelt, da es sich halt um ein künstlich erzeugtes Material handelt. Anders ist es da schon bei einer echten Ledercouch, wo Sie durchaus die Chance haben, Risse die mit der Zeit entstehen oder auch Kratzer beispielsweise verursacht durch Ihre Katze, wieder loszuwerden. Auch wenn sich die verschiedenen Lederarten maßgeblich unterscheiden, ähnelt sich die Basis zur Pflege jedoch meistens:

– mindestens einmal pro Woche mit einer weichen Bürste oder Lappen entstauben
– einmal in sechs Monaten imprägnieren
– bei Verhärtungen durch zu hohe Feuchtigkeitszufuhr durchkneten
– einmal im Monat durch destilliertes Wasser anfeuchten
– keine Pflegemittel auf Basis von Öl oder Fett, aufgrund der Gefahr, dass die Couch des ranzig werden kann
– Pflege oder säubern bei Anlass

Darum benötigt Ihre Ledercouch regelmäßige Pflege

Dass Ihr Ledersofa lange schön, natürlich und gepflegt aussieht, hat nichts mit Magie oder Ähnlichem zu tun. Einzig Ihre Aufmerksamkeit, Ihre Art zu pflegen, zu reinigen und sie sauber zu halten, machen den Unterschied zwischen Hui und Pfui.

Von alleine kann Ihre Ledercouch nicht so aussehen wie am ersten Tag, denn eine selbstständige Regeneration gibt es weder bei Kunstleder noch echtem Leder. Die Pflege muss von außen kommen, sprich, durch die Zufuhr von Wirkstoffen die pflegen und Feuchtigkeit in angemessenem Rahmen.

Doch einzig mit dem Auftragen der Hausmittel oder Pflegemittel ist es nicht getan, denn das Ledersofa muss zwingend sauber sein. Das beste Pflege- oder Hausmittel hilft leider gar nichts, wenn Ihr Sofa nicht sauber genug ist, damit die Poren der gegerbten Haut die zugeführten Wirkstoffe, beispielsweise durch eine Bodylotion, überhaupt aufnehmen können.

Bei Kunstleder ist das natürlich nicht der Fall, da es hier ja gar keine Hautporen gibt. Selbstverständlich können Sie einen Test in dieser Hinsicht unternehmen, doch Sie werden schnell sehen, dass Sie so Kunstleder nicht pflegen können.

Würden Sie auf das Pflegen Ihrer Ledercouch verzichten, würde Ihr Möbel schnell an Attraktivität einbüßen, austrocknen und ein schönes sattes glänzendes Schwarz, direkt an seiner Intensität verlieren.

Damit Sie lange etwas von Ihrem Ledersofa haben, sollte Sie es regelmäßig reinigen und vor allem pflegen.

Pflegemittel die nicht pflegen oder pflegen können

Hausmittel sind nicht nur eine wesentlich günstigere Alternative gegenüber den meist teuren speziellen Pflegemitteln aus Drogeriemärkten wie DM, sondern Sie haben oftmals auch eine wesentlich effektivere Wirkung.

Sie können nämlich so viel von einem teuren Pflegeset auftragen wie Sie wollen, wenn nicht vorab ein Gemisch aus Wasser und z. B. Spülmittel, die Poren vom Leder richtig gesäubert und von allen Schmutzpartikeln befreit hat. Sie würden dann bestenfalls den vorhandenen Schmutz pflegen.

Mit einem weichen und nebelfeuchten Tuch reinigen Sie im ersten Schritt die komplette Oberfläche von Ihrem Ledersofa. So nehmen Sie gleichzeitig zwei wichtige Schritte zur Pflege vor. Zum einen entfernen Sie die oberflächlichen Verschmutzungen und zum anderen versorgen Sie Ihre Ledercouch mit notwendiger Feuchtigkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü