Teppich Geruch entfernen | Teppichboden mit Uringeruch waschbar?

Teppiche sind auch heute noch in vielen Wohnungen der wichtigste Bodenbelag. Schöne und flauschige Teppiche sorgen für ein angenehmes Wohngefühl. Sie kennen es aber sicher, dass Teppiche auch zu unangenehmem Geruch neigen.

Das kann durch Verschmutzungen passieren oder durch das Verschütten von Essen. Auch Tierhaare können einen lästigen Geruch bewirken. Es muss dann aber kein neuer Teppich gekauft werden, sondern Sie können mit einfachen Hausmitteln übel riechenden Geruch beseitigen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Erfahren Sie Tipps und Trick wie man unangenehmen Geruch aus der Wohnung entfernen kann

Zunächst trockene Verschmutzungen entfernen

Wenn es zu einer Verschmutzung beim Teppichboden kommt, sollte ein trockener Fleck oder ein Fleck, der sehr auffällt, zunächst im ersten Schritt entfernt werden. Das kann am besten durch Abtupfen geschehen. Bevor es an die Beseitigung des lästigen Geruchs geht, sollte der Teppichboden frei von groben und sonstigen Verschmutzungen sein.

Backnatron als Wundermittel

Einfaches Backnatron ist ein bewährtes Hausmittel, um schlechten Geruch im Teppichboden zu neutralisieren. Sie müssen einfach nur ein wenig Backnatron auf den Teppichboden streuen, so dass eine dünne Schicht auf der Problemstelle liegt. Wenn das Backnatron in der Tüte etwas klumpig ist, können Sie es auch mit den Fingern klein reiben, so dass es wieder pulvrig ist.

Einwirken lassen und Kinder und Haustiere fernhalten

Sie sollten das Backnatron auf jeden Fall eine längere Zeit einwirken lassen. Am besten sollte dieser Vorgang ein paar Stunden andauern. In extremen Fällen, wenn der Teppich starke Gerüche ausdünstet, kann auch eine Einwirkzeit über Nacht erforderlich sein. Ganz wichtig ist, dass in dieser Zeit Kinder und Haustiere vom Teppich und der Schadstelle mit dem Backnatron ferngehalten werden.

 

Gerade durch Haustiere entsteht auch Geruch auf dem Teppichboden.

Nach dem Einwirken aufsaugen

Wenn die Einwirkzeit zum Beispiel am nächsten Morgen vorbei ist, müssen Sie das Backnatron am besten mit dem Staubsauger wieder aufsaugen. Sie müssen darauf achten, dass der Staubsaugerbeutel über eine ausreichende Kapazität zum Aufnehmen des Backnatrons verfügt. Gegebenenfalls müssen Sie vorher den Beutel austauschen. Sie müssen das Backnatron wieder vollständig aus dem Teppichboden entfernen.

Notfalls Tiefenreinigung erforderlich

Wenn die Reinigung / Geruchsbeseitigung mit dem Backnatron erfolglos ist, können Sie auch eine Tiefenreinigung mit Hausmitteln selbst anfertigen und durchführen. Dazu mischen Sie eine viertel Tasse Backnatron mit einem Teelöffel flüssiger Seife und geben zwei Esslöffel mit Wasserstoffperoxid sowie 1 L Wasser hinzu. Diese Lösung tragen Sie vorsichtig auf den Teppich auf. Sie sollten Ihre Hände durch Handschuhe schützen und die Dämpfe nicht einatmen.

Einwirken lassen und belüften

Die aufgebrachte Lösung sollte 24 h Einwirkzeit haben. In dieser Zeit muss das Zimmer auch ausreichend belüftet werden. Auch Kinder und Haustiere sollten sich auf keinen Fall in dem Zimmer aufhalten. Zuviel Lösung kann mit einem Handtuch entfernt werden. Alternativ kann auch eine Lösung aus weißem Essig mit Ammoniak eingesetzt werden. Auch hier ist Vorsicht geboten.

Uringeruch wirksam entfernen

Unangenehmer Uringeruch lässt sich am besten entfernen, indem zusätzlich zum Backnatron auf die Stelle weißer Essig gesprüht wird. Die beiden Substanzen reagieren miteinander und sorgen dafür, dass der Uringeruch neutralisiert wird. Auch hier muss nicht gleich ein neuer Teppich gekauft werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü