Teppich reinigen mit Rasierschaum (Tipps) | Richtig säubern?

Krümel oder ein Klecks Rotwein landen schnell einmal auf dem guten Wohnzimmerteppich. Zum Glück lassen sich unschöne Flecken auf diesem mit Rasierschaum leicht beseitigen. Denn nicht nur für die morgendliche Rasur eignet sich der gut duftende Schaum für die Haut, auch für hartnäckige Verschmutzungen auf dem Teppich findet er Verwendung.

Dabei ist Rasierschaum, den es schon für wenige Euros in der Drogerie oder im Discounter zu kaufen gibt, eine kostengünstige Alternative zu speziellen Teppichreinigern.

Teppicheinigung mit Rasierschaum: Für welche Flecke ist er anwendbar?

Bei einfachen Verschmutzungen, wie beispielsweise Essensresten aller Art, Kaffee- oder Rotweinflecken, Laufspuren oder Tierurin, eignet sich diese Methode, um den Teppich zu reinigen. Praktisch ist, dass Rasierschaum in der Regel parfümiert ist und so der Geruch in einem neutralisiert wird.

In der Regel hat Rasierschaum jeder Zuhause, im Gegensatz zu richtigen Teppichreinigern. Ein großer Vorteil, denn so können Sie den Fleck möglichst schnell behandeln, welches wichtig ist, um die Verschmutzung zu säubern.

 

Rasierschaum – ein Alleskönner im Haushalt

 

Rasierschaum bei der Verwendung im Haushalt

Anleitung: Teppichboden mit Rasierschaum reinigen

Wenn Sie Textilien mit einem Hausmittel säubern möchten, sollten Sie dieses an einer Stelle am Teppich versuchen, die weniger auffällig ist, um die Farbechtheit nicht zu beschädigen.

Dafür eignet sich beispielsweise eine Stelle am Rand des Teppichbodens sehr gut. Verwenden Sie zudem weißen, neutralen Schaum, also ein Mittel ohne Farbe und Methanol.

1. Im ersten Schritt entfernen Sie grob die Verschmutzung am Teppich. Entweder machen Sie das mit den Händen, nehmen einen sauberen Handfeger oder nutzen den Staubsauger zur Hilfe.

2. Sprühen Sie anschließend den Rasierschaum großzügig auf den Fleck und lassen diesen etwa zehn bis 15 Minuten einwirken.

3. Nehmen Sie nach Ablauf der Zeit eine weichborstige, saubere Bürste zur Hand und reinigen damit den Teppichboden, indem Sie den Fleck immer in eine Richtung ausbürsten. Bürsten Sie in keinem Fall in die Gegenrichtung, da die Verschmutzung sich sonst ausbreiten kann.

4. Greifen Sie nun zu einem feuchten, saugfähigen Tuch und tupfen Sie vorsichtig den restlichen Schaum ab. Danach nehmen Sie ein trockenes Tuch und gehen mit diesem über die Stelle drüber, um die Restfeuchtigkeit aufzusaugen. Alternativ können Sie dafür auch einen Staubsauger verwenden. Lassen Sie den behandelten Teppich anschließend gut trocknen.

5. Wenn die Verschmutzung im Teppich sehr stark ist, sollten Sie den gesamten Vorgang noch einmal wiederholen und den Schaum im besten Fall bis zu 24 Stunden einwirken lassen. Denn mit der Zeit dringt der reinigende Schaum immer tiefer in die Fasern ein und löst dabei den Schmutz.

Bei Teppichen mit besonderen Fasern, wie Hochflor- oder Flokatiteppichen, können Sie ebenfalls auf Rasierschaum als Hausmittel zurückgreifen, allerdings ist es dann wichtig, den Schaum in den Teppichboden einzumassieren – ähnlich wie bei Verwendung eines Haarshampoos. Auf diese Weise lassen sich auch lange Fasern optimal reinigen.

 

Rasierschaum zur Beseitigung von Flecken auf Ihrem Teppich.

 

Tipp: Rasierschaum ist ein echter Alleskönner. Nicht nur Teppiche lassen sich mit dem Hausmittel reinigen, sondern ebenso Flecken auf anderen Textilien, wie Sofas oder Kleidung, Wasserflecken auf dem Autositz oder sogar Verschmutzungen im Backofen.

Mehr zum Thema Teppichreinigung

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü