Teppich reinigen mit Waschmittel | Waschpulver für Teppichboden?

Rotwein, verschütteter Saft, schlammige Pfotenabdrücke oder Dreck von Kinderschuhen haben schon manch einen guten Teppich ruiniert. Je nach Art des Teppichs kann eine teure, professionelle Teppichreinigung notwendig werden oder die Reinigung des Teppichs gestaltet sich als schwierig.

Teppichreiniger, die überall in jedem Lebensmittelmarkt oder in Drogerien als Pulver oder Schaum erhältlich sind, kosten in der Regel mehr als sie nutzen.

Einige Teppiche sollten aufgrund ihrer Beschaffenheit oder ihres Wertes bei Flecken natürlich lieber in die Reinigung gebracht und dort professionell gereinigt werden. An normale Teppiche kann der Besitzer jedoch bei Flecken selber Hand anlegen. Führt eine Reinigung mit Backpulver oder Essigwasser nicht zum Erfolg, kann auf einen alten Trick zurückgegriffen werden – Waschpulver.

Das Absaugen von Ihrem Teppich reicht zur Fleckenentfernung häufig nicht aus.

Teppich reinigen mit Waschpulver oder Waschmittel – so geht es

Sucht man im Internet nach Methoden, um einen Teppichboden oder Teppich von Verschmutzungen zu reinigen oder stellt man die Frage bei „Frag Mutti“, kommen immer wieder die gleichen Antworten: Waschmittel.

Waschpulver ist nicht nur für strahlend weiße Wäsche zuständig, sondern man kann damit auch wunderbar Polster oder eben Teppiche reinigen.

Den Teppich auf Farbechtheit prüfen

Bevor Sie nun durchstarten und Ihren gesamten Teppich mit einer Waschpulver-Lösung zu Leibe gehen, testen Sie Ihren Teppichboden an einer unauffälligen Stelle auf die Farbechtheit und wie das Material des Teppichbodens auf die Waschlauge reagiert.

Manche Teppichböden dürfen nur mit trockenem Pulver oder Schaum gereinigt werden, weil sie bei zu viel Feuchtigkeit zum „Wellen“ neigen.

Rühren Sie für den Test etwas Waschpulver in warmen bis heißem Wasser an. Dann verreiben Sie die Lösung auf einer – wie schon erwähnt – unauffälligen Stelle wie einer Ecke im Raum.

Lassen Sie die Lösung einwirken. Danach mit klarem Wasser nacharbeiten. Nach der Trocknung können Sie sehen, ob sich die Farben des Teppichs verändert haben. Ist die Stelle auch nach dem Durchtrocknen etwas „beulig“, sollten Sie von der Reinigung des gesamten Teppichs Abstand nehmen.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Teppichreinigung mit Waschpulver

Den Teppich mit Waschmittel reinigen

Wenn der Test erfolgreich war, können Sie beruhigt den ganzen Teppich in Angriff nehmen. Lösen Sie dazu eine Menge Waschpulver auf, die Sie auch für eine Ladung Wäsche benötigen. Am besten verwenden Sie dazu heißes Wasser, damit sich das Pulver auch vollständig auflöst.

Lassen Sie die Lösung abkühlen. Saugen Sie den Teppichboden gründlich ab, um ihn von losem Schmutz zu befreien. Nun können Sie den Teppichboden je nach Material mit einem großen Schwamm oder einer Bürste bearbeiten. Verwenden Sie dazu nicht zu viel Wasser, der Teppichboden sollte nicht komplett durchweichen.

Das Waschmittel darf nun ein bis zwei Stunden einwirken. Danach bearbeiten Sie den Teppich noch einmal mit warmen, klarem Wasser. Auch hier darauf achten, dass nicht zu viel Wasser genommen wird. Den Teppich trocknen lassen und gründlich absaugen.

Waschpulver – der Retter in der Not

Ein großer Vorteil, wenn Sie Ihren Teppichboden mit Waschmittel reinigen, ist, dass er nicht nur sauber und wie neu aussieht, das Pulver befreit den Teppich auch von unangenehmen Gerüchen. Ob Komplettreinigung oder Entfernung von einzelnen Flecken, mit Waschpulver haben Sie einen starken Partner an Ihrer Seite.

Mehr zum Thema Teppichreinigung

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü